Markt Magazin 

Bildung

Biolandbau, das bedeutet, die Bodenfruchtbarkeit verbessern, die Artenvielfalt erhöhen, Verantwortung für das Tierwohl wahrnehmen und umsetzen. Auch den Menschen auf den Betrieben wollen wir in jeder Hinsicht befriedigende Arbeits- und Lebensbedingungen bieten. Dies setzt eine fundierte Ausbildung voraus.

Auf allen Stufen der Bildung gibt es Angebote für den Biolandbau.

  •  Die Grundbildung kann nach einer dreijährigen Lehre mit dem Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) mit Schwerpunkt Biolandbau abgeschlossen werden.
  • Die Höhere Berufsbildung wird berufsbegleitend absolviert und ist modular aufgebaut. Sie kann mit der Berufsprüfung (Eidg. Fachausweis) oder mit der Meisterprüfung (Eidg. Diplom) abgeschlossen werden.
  • Die Hochschulen bieten Vertiefungen in Biolandbau an
  • Die Weiterbildung in Biolandbau kann mit Modulen der Höheren Berufsbildung oder mit Kursen am FiBL und von andern Anbietern selber gestaltet werden.

Biolandbau fordert heraus

Die Produktionstechnik im Biolandbau ist anspruchsvoll, von der Bodenpflege bis zur Produktvermarktung. Die Weiterentwicklung der Richtlinien, inklusive der Beurteilung und Diskussion der entsprechenden Fragen, setzt hohe Kompetenzen voraus. Dabei ist die Interpretation des Biolandbaus in der Praxis sehr vielfältig. Sie reicht von möglichst geschlossenen Betriebskreisläufen mit eigener Futterbasis bis hin zur überwiegenden Fokussierung auf die kostengünstige Produktion grosser Mengen.

Ziel: EFZ mit Schwerpunkt Biolandbau für alle LeiterInnen von Knospe-Betrieben

Mittelfristig sollen alle mit der Leitung von Knospe-Betrieben betrauten Personen über eine qualifizierte Grundausbildung (Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis EFZ mit Schwerpunkt Biolandbau) verfügen oder sich biospezifisches Wissen in der höheren Berufsbildung aneignen.

Aufgaben von Bio Suisse

Bio Suisse vertritt die Interessen des Biolandbaus gegenüber den relevanten nationalen Gremien der Berufsbildung und den Kantonen. Der Verband setzt sich für ein qualitativ hochstehendes und quantitativ ausreichendes Aus- und Weiterbildungsangebot im Bereich des Biolandbaus ein. Er ist auch Auskunftsstelle bei Fragen zur Ausbildung im Biolandbau und koordiniert die Bildungsangebote zusammen mit den Anbietern.

Aufgaben des FiBL

Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL ist das Kompetenzzentrum für Forschung und Beratung im Biolandbau. Für die fachliche Weiterbildung bietet es eine Vielzahl von Kursen und Veranstaltungen zu aktuellen Themen an. Dabei geht es um die Vermittlung des "gewusst wie", ebenso wichtig ist aber auch das "gewusst warum". Grundlage des Wissens- und Erfahrungsaustausches ist deshalb der wesensgemässe Umgang mit Boden, Pflanzen, Tieren und Menschen. Auch im Ausland ist das FiBL mit Fachkursen und Bildungsprojekten in Biolandbau ein gefragter Partner.

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 04.09.2017

Werbung