Bildung

Biolandbau, das bedeutet, die Bodenfruchtbarkeit verbessern, die Artenvielfalt erhöhen, Verantwortung für das Tierwohl wahrnehmen und umsetzen. Auch den Menschen auf den Betrieben wollen wir in jeder Hinsicht befriedigende Arbeits- und Lebensbedingungen bieten. Dies setzt eine fundierte Ausbildung voraus, die sich nicht nur an den Richtlinien orientiert.

Das FiBL ist das Kompetenzzentrum für Bildungsfragen im Biolandbau. In der vertieften Ausbildung für Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter kann die Berufsprüfung mit Biomodulen abgeschlossen werden. Für die fachliche Weiterbildung bieten wir eine Vielzahl von Kursen zu aktuellen Themen an. Auch im Ausland sind wir mit Fachkursen und dem Aufbau der Bildung in Biolandbau gefragte Partner. Uns geht es um mehr als um die Vermittlung des „gewusst wie“, ebenso wichtig ist das „gewusst warum“. Grundlage unserer Bildungsprojekte ist deshalb der wesensgemässe Umgang mit Boden, Pflanzen, Tieren und Menschen. Wir freuen uns über jeden Bildungshunger.

Biolandbau fordert heraus

Die Produktionstechnik im Biolandbau ist anspruchsvoll, von der Bodenpflege bis zur Produktvermarktung. Die Weiterentwicklung der Richtlinien, inklusive der Beurteilung und Diskussion der entsprechenden Fragen, setzt hohe Kompetenzen voraus. Dabei ist die Interpretation des Biolandbaus in der Praxis sehr vielfältig. Sie reicht von möglichst geschlossenen Betriebskreisläufen mit eigener Futterbasis bis hin zur überwiegenden Fokussierung auf die kostengünstige Produktion grosser Mengen.

Ziel: EFZ mit Schwerpunkt Biolandbau für alle LeiterInnen von Knospe-Betrieben

Hier gilt es für jede Betriebsleiterfamilie klare Entscheide zu fällen, die ihren Werten und Fähigkeiten ebenso entsprechen, wie den Möglichkeiten des Betriebsstandortes. Um all die vielfältigen Aspekte zu bewältigen, ist Können und Wissen erforderlich. Mittelfristig sollen deshalb alle mit der Leitung von Knospe-Betrieben betrauten Personen über eine qualifizierte Grundausbildung (Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis EFZ mit Schwerpunkt Biolandbau) verfügen oder sich biospezifisches Wissen in der höheren Berufsbildung aneignen.

Aufgaben von Bio Suisse

Die Bio Suisse setzt sich gegenüber den relevanten Gremien und den Kantonen für ein qualitativ hochstehendes und quantitativ ausreichendes Aus- und Weiterbildungsangebot im Bereich des Biolandbaus ein. Sie koordiniert die Bildungsangebote zusammen mit den Anbietern und vertritt die Interessen des Biolandbaus gegenüber den relevanten Gremien und den Kantonen.

Werbung