Mais

Im Rheintal galt Mais über 300 Jahre lang als das wichtigste Grundnahrungsmittel überhaupt. Heute findet man Mais in der Schweiz fast ausschliesslich als Futterpflanze vor – in Form von Silo- oder Körnermais. Rund 600 ha Körnermais und 1800 ha Silo- und Grünmais wurden im 2014 unter Knospen-Bedingungen produziert. Der wärmeliebende Mais gehört in die Familie der Süssgräser und stammt ursprünglich aus Mexiko. Wie auch Zuckerrohr oder Hirse, ist Mais eine sogenannte C4-Pflanze. Diese Pflanzen können im Gegensatz zu den meisten Kulturpflanzen aus unseren Breiten (C3-Pflanzen), Kohlenstoff effizienter umsetzen und sind unter anderem daher toleranter gegen Hitzestress und Wassermangel.

Als energiereiche Futterpflanze, gleicht Mais Betriebe mit hohem Anteil an Kleegrasbeständen optimal aus. Die grössten Herausforderungen im Bioanbau sind die hohen Stickstoffansprüche und die mechanische Unkrautregulierung.

Merkblatt Biomais (im FiBL-Shop)

Werbung