Film: Mechanische Unkrautregulierung im Gemüsebau Unkrautregulierung im Herbst: «Nöd lugg loo gwönnt!» 

Unkrautregulierung in Biogemüsekulturen

Genügend feuchte und warme Böden sind ideal für ein zügiges Pflanzenwachstum – auch einjährige und wärmeliebende Unkräuter gedeihen jetzt, Mitte Juni, prächtig. In und zwischen den Pflanzenreihen geht nun definitiv die Post ab! Die Kulturreihe ist die Problemzone und braucht jetzt besondere Aufmerksamkeit – logisch, möglichst ohne Handarbeit. Um da Ordnung zu schaffen und den Kulturpflanzen den nötigen Vorsprung definitiv zu ermöglichen, steht inzwischen zum Glück ein ganzes Arsenal von Geräten zur Verfügung!

Häufelgerät

Alt bewährt, ob mit Sternhacke, Häufelgerät oder Flachhäufler – wichtig ist, dass die Unkräuter mindestens vier Zentimeter überdeckt sind. Flachhäufler sind vor allem in gepflanzten Gemüsekulturen gut mit anderen Werkzeugen zu kombinieren, die in der Reihe arbeiten, wie Fingerhacke, Torsionshacke oder sogar dem Beetstriegel.

Striegel

Auch in Gemüsekulturen bei keimendem Unkraut und gut angewurzelten Kulturpflanzen ab drittem bis viertem Blatt ist dieses altbewährte Gerät sehr wirkungsvoll. Die besonders fein einstellbaren Treffler-Striegel sind da sehr gut geeignet, auch auf Dämmen, da sich die Striegelzinken dem Damm bestens anpassen.

Fingerhacke

Fast wie die Finger beim Handjäten reisst die Fingerhacke aus und verschüttet in der Reihe. Durch den Zugriff von beiden Seiten wird die Kulturpflanze nur wenig belastet. Sehr geeignet in Buschbohnen und Soja, aber auch bei gepflanzten Kulturen, wie Lauch oder Kohlarten.

Torsionshacke

Pfiffig einfaches und günstiges Werkzeug – im Prinzip zwei etwas ausgeklügelt verbogene Rund-Zinken, die sich in der Reihe leicht überkreuzen und durch die Vorwärtsbewegung fibrierend die Erde so schütteln, dass keimendes Unkraut ausgerissen und verschüttet wird. Gut auch am Geräteträger mit anderen Werkzeugen wie Fingerhacke oder auch Flachhäufler kombinierbar.

Handhacke

Da kommt man vor allem in gesäten Kulturen nicht drum herum. Aber: je präziser an die Kultur heran bearbeitet wird, umso kleiner ist der Handarbeitsbereich. Mit gut eingestellten und zuverlässigen Geräten, die auch präzise gesteuert sind, lässt sich viel Handarbeit einsparen!

Martin Lichtenhahn

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 08.10.2015

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 08.10.2015

Werbung