Stiere Natursprung

Wo sind die guten Biostiere?

...sie leben auf Biozuchtbetrieben in der ganzen Schweiz.

Solche Betriebe und ihre Herden werden hier vorgestellt.

Wenn Sie einen Natursprungstier kaufen möchten oder mit einem anderen Biobetrieb eine Zuchtpartnerschaft aufbauen möchten, können Sie hier einen passenden Betrieb suchen Bitte melden Sie sich dann direkt bei dem jeweiligen Betrieb.

Wenn Sie auf Ihrem Biobetrieb mit Natursprungstieren züchten und regelmässig Zuchtstiere oder Stierkälber zu verkaufen oder zu verstellen haben, können Sie hier Ihren Betrieb vorstellen und in der "Biobörse" Ihre Angebote aufführen. Bei Interesse nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Biobörse

Nach oben

Vorgehen

  1. Die Betriebe mit Natursprungstieren sind nach Rassen aufgeteilt. Klicken Sie die gewünschte Rasse an, dann sehen Sie die Namen der Betriebe sowie die Regionen und die Katasterzonen, in denen sie sich befinden.

  2. Klicken Sie den einzelnen Betrieb an, so finden Sie die wichtigsten Betriebs- und Herdendaten.

  3. Der „Betriebsbericht“ zur Standortgerechtheit der Zucht (gemäss „FiBL-Einschätzungsbogen für eine standortgerechte Milchviehzucht“) kann bei jedem Betrieb in einer separaten Datei abgerufen werden.

  4. Weitere Informationen zu den Tieren können beim Braunvieh im Brunanet abgerufen werden, sofern der Betrieb den Link freigegeben hat. Ansonsten wird am besten direkt bei den Betrieben nachgefragt.

  5. Aktuelle Angebote können in der Biobörse nachgeschaut werden. (Im Kategorie-Eingabefeld "Rindvieh" auswählen, dann beim neu erscheinenden zweiten Kategorie-Eingabefeld "Stiere" auswählen.)
    Biobörse

Nach oben

Was ist bei der Gründung von Zuchtpartnerschaften zu beachten?

Zuchtpartnerschaften sind sinnvoll für Betriebe, die vermehrt mit Natursprung und mit eigenen, standortgerechten Zuchtlinien arbeiten möchten, die eine regelmässige Blutauffrischung aus anderen Herden brauchen und die ihre Erfahrungen und ihr Wissen austauschen möchten.

Bei der Auswahl eines Partnerbetriebes ist es wichtig, darauf zu achten, dass die Umweltbedingungen ähnlich sind wie auf dem eigenen Betrieb. Es ist eher möglich, von einem Betrieb mit stärker einschränkenden Bedingungen (z.B. Berggebiet) Tiere in einen Betrieb mit weniger einschränkenden Bedingungen (z.B. Talgebiet) zu bringen als umgekehrt.

Nach oben

Werbung