Imkerporträts

Imker Roman Erni

Hält etwas mehr als 120 Völker an vielen verschiedenen Orten, z.B. in der Region rund um Heimenhausen BE, oder auch im Raum Reiden LU und Dagmarsellen LU.

Wieso haben Sie auf Knospe umgestellt?
«Mir war schon immer wichtig, einen eigenen Wachskreislauf zu haben. Für die Behandlung der Varroamilbe habe ich nie etwas anderes als Oxal- oder Ameisensäure verwendet. Der Schritt zur Knospe war für mich kein grosser mehr.»

Beschreiben Sie Ihren Honig für uns...
«Unser Bergblütenhonig mit hohem Alpenrose-Anteil ist lieblich und sehr hell, also weiss bis gelb und feinkristallin. Das bedeutet, er ist cremig oder feinsteif. Er ist nur einer unserer vielen Honige.»

www.paronihonig.ch

Imker René Fankhauser

Hält aktuell zwölf Völker auf dem Biohof Ittental in Magden AG und drei auf dem heimischen Erlenhof in Therwil BL.

Wieso haben Sie auf Knospe umgestellt?
«Ich bin davon überzeugt, dass ein achtsamer Umgang mit den natürlichen Ressourcen der beste Weg zum Erhalt der Vielfalt in der Natur ist. Das bedeutet für mich Lebensqualität.»

Beschreiben Sie Ihren Honig für uns...
«Mein Frühlingshonig ist von goldgelber Farbe, fein auskristallisiert, der Geruch ist blumig würzig, der Geschmack ist fruchtig mit dieser leicht herben Note. Die Kristalle sind auf der Zunge gut spürbar bis sie schmelzen. Der Sommerhonig ist von brauner bis dunkelbrauner Farbe, leicht kristallin. Zartschmelzend auf der Zunge. Der Geruch ist zart würzig und süss. Der Geschmack kräftig, holzig und mit feiner abgerundeter Süsse.»

Imkerin Sandra Fliri

Hält sechs Völker in Bergün GR.

Wieso haben Sie auf Knospe umgestellt?
«Ich habe schon von Anfang an so geimkert, wie es die Bio Suisse Richtlinien verlangen. Für die Umstellung musste ich nichts ändern. Von der Knospe bin ich überzeugt, weil es uns persönlich wichtig ist. Wir als Familie essen Bio und ich finde, Tiere sollten artgerecht und natürlich gehalten werden.»

Beschreiben Sie Ihren Honig für uns...
«Mein Honig ist ein feiner, natürlicher Berghonig von goldgelber Farbe. Er ist cremig und streichfähig, ohne dass ich ihn nach dem Schleudern rühren muss.»

Imkerin Vreni Läng

Hält normalerweise zehn bis zwölf Völker in Münchenstein BL auf dem Obergruth und sieben Völker beim Andlauer Hofgut in Arlesheim BL.

Wieso haben Sie auf Knospe umgestellt?
«Meine Hauptmotivation ist die Erhaltung und Gesundung der Natur mit ihrer Pflanzen- und Tierwelt. Ich möchte für die jungen Menschen Vorbild sein und mithelfen, dass die nächsten Generationen auf unserem Planeten auch noch eine gesunde Lebensgrundlage vorfinden.»

Beschreiben Sie Ihren Honig für uns...
«Mein Honig ist fein,ausgewogen, hat eine mittlere goldgelbe Farbe und ist von fester Konsistenz. Er liegt zwischen cremig und fest.»

Nach oben

Imkerei Mayr

Hält während der Bienenseaison etwa 200 Trachtvölker an verschiedenen Standorten im Thurgau, den Bündner Bergen und im Tessin.

Wieso haben Sie auf Knospe umgestellt?
«Die Knospe steht für einen hohen, anerkannten Standard und verweist auch immer darauf, ob ein Produkt heimisch ist oder nicht. Die Anerkennung durch Bio Suisse bringt definitiv verkaufsfördernde Aspekte mit sich und bietet eine professionelle Dienstleistung. Die Umstellung auf Knospe-Standard ist für uns ein Bekenntnis, unseren Beitrag zur Biobewegung zu leisten. Wir achten auf die Natur und wir wollen Menschen dafür sensibilisieren.»

Beschreiben Sie Ihren Honig für uns...
«Wir führen hellen, cremigen und milden Thurgauer Mischhonig, eher flüssigen, kräftigen, dunkeln und würzig-aromatischen Bündner Berghonig sowie hellgelben, frisch-herben und relativ flüssigen Lindenhonig aus dem Tessin.»

www.biobeautybiene.ch

Imkerei Villiger-Meier

Hält im Schnitt 60 bis 80 Völker, verteilt über das Gebiet des unteren Aaretals und Surbtals, Kanton Aargau.

Wieso haben Sie auf Knospe umgestellt?
«Weil das Knospe-Label meiner Meinung nach prädestiniert ist für die Bienenhaltung, denn die Bienen sind doch selbst massgeblich für eine hohe Diversität unserer Flora und für Erträge in der Landwirtschaft verantwortlich.»

Beschreiben Sie Ihren Honig für uns...
«Unser Blütenhonig ist feincremig und zartschmelzend. Im Mund sind keine Kristalle fühlbar. Es ergibt sich ein ganz feiner, fruchtiger Geschmack. Der Sommerhonig fällt unterschiedlich aus: Von Jahr zu Jahr und von Standort zu Standort. Er kann sehr kräftig sein und ausgeprägte Nuss- oder Holzaromen enthalten, bis hin zu sehr blumig. Er ist cremig, zartschmelzend und abhängig vom Waldhonig-Anteil kann er goldgelb bis dunkelbraun sein.»

www.cremehonig.ch 

Werbung