Biosoja, aktuelle Infos und Flurbegehung vom 19.08.2015

(12.08.2015) 

Wegen der anhaltenden Dürre erwarten wir dieses Jahr keine hohen Sojaerträge. Körnerleguminosen sind von Natur aus nicht so ertragsstabil wie zum Beispiel Getreide. Jedoch betrifft die Dürre auch andere Kulturen wie Mais, Kartoffeln, Sonnenblumen. Auch beim Getreide lagen die Erträge deutlich tiefer als im letzten Jahr. Die Marktaussichten für Bio Speisesoja sind weiterhin sehr gut, bleiben Sie dabei!

Ernte 2015
Bedingt durch die enorme Hitze könnte die Sojaernte schon anfangs bis Mitte September 2015 stattfinden. Zu dieser Jahreszeit besteht die Gefahr von Hülsenplatzen. Das könnte vor allem die frühreife Sorte Aveline betreffen. Aus diesem Grund sollten Sie an warmen und trockenen Tagen Ihre Felder täglich überwachen und falls notwendig die Ernte rasch organisieren, auch wenn die Soja nicht völlig trocken ist.

Allgemeine Ernteempfehlungen (wichtig!)
Bitte beachten Sie unsere Empfehlungen zum Dreschen des Soja:
Die Sojaernte gut vorbereiten (auf dieser Webseite)

Soja-Flurbegehung vom 19.08.2015 in der Westschweiz
Wir laden Sie ein zur internationalen, zweisprachigen Soja-Flurbegehung.
Sie beginnt am Vormittag bei Laurent Godel in Domdidier FR. Dort gibt es einen Sortenversuch.
Anschliessend besichtigen wir die Felder von Fabrice Rodieux in der Nähe von Yverdon.
Am Nachmittag folgt die Besichtigung der Versuche für Soja-Mischkulturen bei Claude-Alain Gebhard in La Chaux VD.
Es werden auch Bio-Soja-Produzenten aus Deutschland anwesend sein, die im Rahmen einer Exkursion die Westschweiz besuchen, um sich vom hiesigen Soja-Anbau ein Bild zu machen und Berufskollegen kennenzulernen.
Nutzen sie die Tagung zum Informationsaustausch mit anderen Sojaproduzenten, mit Forschern, Beratern und Vertretern der Biosojabranche.
Programm und praktische Infos (Anfahrtswege...) (587.0 KB)

Christian Rytz (Mühle Rytz), Claude-Alain Betrix (Agroscope) und Maurice Clerc (FiBL)

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung