Die bioGemüse Produzenten Vereinigung öffnet sich für alle Bioproduzenten

(23.11.2014) 

In Zukunft soll jeder Biogemüseproduzent Mitglied bei der bGPV (bioGemüse Produzenten Vereinigung) werden können, das heisst sowohl Direktvermarkter, wie auch Belieferer des Detailhandels, des Grosshandel und der Verarbeitungsindustrie. Die Mitgliedschaft ist also nicht mehr an die Vermarktung über die Bio Gemüse AV-AG gebunden. Das hat dieser Tage die ausserordentliche Mitgliederversammlung der bGPV beschlossen und die Statuten entsprechend angepasst. Mit der Öffnung will die bGPV die Voraussetzung schaffen, die Interessen aller Schweizer Biogemüseproduzenten stärker und gezielter vertreten zu können.

Als nächsten Schritt erarbeitet der Vorstand der bGPV die Detailregelungen für diese Öffnung und wird das Ergebnis an der ordentlichen Mitgliederversammlung im Januar 2015 vorstellen. Dann werden alle interessierten Biogemüseproduzenten sich als Mitglied eintragen lassen können.

Nach wie vor sei es das Ziel der Vereinigung, dem VSGP (Verband Schweizerischer Gemüseproduzenten) als vollwertiges Verbandsmitglied beizutreten – entsprechende Gespräche mit dem VSGP seien bereits positiv angelaufen, schreibt der bGPV weiter in seiner Mitteilung. Mit diesem Schritt der Öffnung wollten die Schweizer Biogemüseproduzenten ihre vollständige Integration beim VSGP, die vor rund 20 Jahren mit der Gründung der Biokommission und dem Sitz im Leitenden Ausschuss (LA) des VSGP seinen Anfang genommen habe, ermöglichen.

Es sei das Ziel der bGPV, die Biogemüseproduzenten in der Schweiz vereint als gemeinsame Interessensgemeinschaft zu vertreten und zu diesem Zweck aktiv in den wichtigen  Gremien von Bio Suisse und VSGP mitzuarbeiten. Die Arbeit der gemeinsamen Biogemüse-Kommission von  VSGP und Bio Suisse soll wie bisher erfolgreich weiter geführt werden – die bGPV soll darin mit einer Mitgliedervertretung aktiv mitarbeiten. Bio-spezifische Themen aus dem Bereich Gemüsebau müssten noch vermehrt auf nationaler Ebene angegangen werden - dazu böten nationale Verbände wie der VSGP und die Bio Suisse geeignete Plattformen für die Interessensvertretung der Biogemüseproduzenten. Bei Themen, die den Gemüsebau in den Regionen betreffen, arbeiteten die bGPV-Mitglieder auch weiterhin in den Sektionen und Mitgliedorganisationen der beiden Dachverbände mit.

Als marktunabhängige Organisation werde sich die bGPV nicht mit operationellen und detaillierten Fragen des Marktes befassen, sondern sie werde sich auf übergeordneter Ebene, zum Beispiel bei Marktregeln oder –bedingungen einbringen. Weitere Themen seien die Weiterentwicklung der Biorichtlinien, die Formulierung von Bedürfnissen an die Forschung und weitere spezifische Bio-Fragestellungen.

Weitere Informationen

Der VSGP will keine eigene Sektion für die Biogemüseproduzenten führen (Meldung vom 05.06.2014)

Der VSGP will keine eigene Sektion für die Biogemüseproduzenten führen (Meldung vom 05.06.2014)


Auskünfte

Martin Lichtenhahn
Geschäftsführer
bioGemüseproduzenten Vereinigung
Moosgasse 34
3210 Kerzers
Tel. 031 750 57 85
Fax 031 750 57 51
http://www.biogroupe.ch

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung