FiBL präsentiert gute Zahlen für den Weltbiolandbau

(12.02.2015) 

An der Biofach in Nürnberg, der Leitmesse des Biolandbaus hat das FiBL gemeinsam mit IFOAM Organics International die 16. Ausgabe des Statistikalmanachs «The World of Organic Agriculture» («Die Welt des Biolandbaus») präsentiert. Die Zahlen bleiben weiterhin vom Wachstum geprägt. Der Detailhandelsumsatz ist auf 72 Milliarden Dollar angestiegen. Die grössten Beiträge dazu kommen aus Übersee, in Europa ist der Trend krisenbedingt nachhaltig abgeflacht.

Anlässlich einer Medienkonferenz und einem Seminar im Rahmen der Biofach 2015 haben Helga Willer, Julia Lernoud und Beate Huber vom FiBL, Markus Arbenz von IFOAM Organics International und Amarjit Sahota vom Consultingunternehmen Organic Monitor die statistischen Eckzahlen des Biolandbaujahrs 2013 vorgestellt. Im Jahrbuch «The World of Organic Agriculture» 2015 sind unterdessen die Daten aus 170 Ländern zusammengefasst. Sie besagen, dass der Umsatz, der weltweit mit Biolandbauprodukten erzielt wird, auf 72 Milliarden Dollar angestiegen ist. Gegenüber den 15.2 Milliarden im Jahr 1999 ist das nahezu eine Verfünffachung, wie Sahota in Nürnberg sagte.

Den wertmässig grössten Beitrag dazu lieferte der US-amerikanische Markt mit einer Zuwachsrate von 11.5 Prozent, das Wachstum in der Schweiz belief sich gemäss dem Jahrbuch auf gar 12 Prozent. Im übrigen Europa ist dieses aber bescheidener ausgefallen, gemäss Sahota muss man sich hier an Wachstumsraten im einstelligen Prozentbereich gewöhnen, dies sei auf die nachhaltige Wirkung der wirtschaftlichen Turbulenzen der letzten Jahre zurückzuführen, sagte der Bioanalyst.

Auch die biologisch bewirtschaftete Fläche hat erneut markant zugelegt. Sie liegt unterdessen bei 43.1 Millionen Hektaren. Den grössten Anteil unter den Erdteilen hält hier Australien mit einem Anteil von 17.3 Prozent. Der stärkste Flächenzuwachs war in Australien zu verzeichnen, wo viel Weideland umgestellt wurde. Auf den Rängen folgen Europa mit 11.5 Millionen Hektaren und Lateinamerika mit 6.6 Millionen Hektaren. Auf diesen Flächen wirtschafteten 2013 rund 2 Millionen Produzenten weltweit; ihre Anzahl nahm gegenüber dem Vorjahr um 5 Prozent zu. Wie in den Vorjahren sind die Länder mit den meisten Produzenten Indien (650’000), Uganda (189’610) und Mexiko (169’703).

Adrian Krebs, FiBL


Weiterführende Information

Die Medienmitteilung des FiBL (Webseite FiBL)

Bezug der Onlineversion oder Bestellung der Druckversion

«The World of Organic Agriculture» (FiBL-Shop)

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung