Kupfer im Biolandbau: Reduktion gemeinsam vorantreiben

(23.03.2016) 

Langfristiger Kupferersatz durch alternative Massnahmen gelingt nur, wenn diese durch gesetzliche Rahmenbedingungen gefördert werden und die europäische Ökobranche dieses Ziel gemeinsam unterstützt. Dies ist das Fazit eines Workshops, der auf dem Biofach-Kongress 2016 in Nürnberg stattfand. Vorgestellt und diskutiert wurden die Ergebnisse des EU-Projekts CO-Free, bei welchem das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) als Partner beteiligt ist.

Weiterlesen (Webseite des FiBL)

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung