Sojaproduzenten gesucht

(18.09.2008) 

Diesen Herbst werden zirka 25 Hektaren Biosoja in der Schweiz geerntet. Der Grossteil davon wird für die Tofuherstellung verwendet werden. Aufgrund der steigenden Nachfrage einiger Tofuhersteller nach Soja aus biologischem Anbau ist für 2009 eine Verdoppelung der Anbaufläche geplant. Interessierte Produzenten können sich melden bei:

Mühle Rytz AG
3206 Biberen
Tel. 031 754 50 00
Fax 031 754 50 01
mail(at)muehlerytz.ch
Kontaktperson: Peter Rytz, Direktor

Die Mühle Rytz liefert das Saatgut und übernimmt die einheimische Sojaernte.

Der Anbau von Soja ist anspruchsvoll. Der Anbau ist den besten Böden unter 500 m.ü.M. vorbehalten. Für die Tofuherstellung müssen ausgewählte Sorten mit einem hohen Proteingehalt und einer besonders hellen Haut verwendet werden. Die durchschnittlichen Erträge in der Schweiz variierten von 2004 bis 2006 zwischen 18 und 26 dt pro ha. Mit einer geeigneten Anbautechnik ist es möglich, mindestens 22 dt pro ha zu erzielen. Der Preis für die Ernte 2009 ist noch nicht festgelegt worden, dürfte aber bei 200 Franken pro dt Bohnen liegen. Dieser Preis liegt um zirka 15 % über jenem der letzten 2 bis 3 Jahre.

Hansueli Dierauer (FiBL)
Ackerstrasse, 5070 Frick
Tel. 062 865 72 65
hansueli.dierauer(at)fibl.org

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung