Umstellung auf Bio auf den 1.1.2017

(18.08.2016) 

Bauern und Bäuerinnen, die auf den 1. Januar 2017 auf Bio umstellen wollen, müssen spätestens jetzt die ersten konkreten Schritte tun und zwar in verschiedenen Bereichen: Anmeldung, Anbau, Vermarktung und Ausbildung.

Allgemein geht man davon aus, dass auf Höfen, die auf 2017 umgestellt werden sollen, jetzt bereits eine Umstellungsberatung stattgefunden hat. Sollte dies nicht der Fall sein, wäre es jetzt allerhöchste Zeit, einen Bioberater auf den Betrieb zu holen. Die Adressen der Bioberater finden Sie unter:
Beratung und Bildung (Rubrik Adressen)

Anschliessend müssen nun die weiteren Schritte folgen:

Anmeldung für Direktzahlungen
Neuumsteller müssen sich bis spätestens 31. August bei ihrem Kanton anmelden, um fürs kommende Jahr die Beiträge für Bio zu erhalten. Falls man bis Ende August noch zu wenig Argumente hat für eine Entscheidung gefunden hat, sollte man sich trotzdem schon provisorisch anmelden: man kann die Anmeldung während des Herbst jederzeit zurückziehen. Eine verspätete Anmeldung ist jedoch meist nicht möglich.

Da die Beiträge für Direktsaat mit Herbizidverzicht und Extenso nicht an Bio gekoppelt sind, müssen sich Bio-Neuumsteller auch für diese Beiträge anmelden. (Direktzahlungsverordnung Art. 97).

Anmeldung Label
Für Betriebe, die in den Grosshandel liefern, ist das Label «Knospe» von Bio Suisse unabdingbar. Anmeldefrist bei Bio Suisse ist der 30. November. Wer von Anfang an biologisch-dynamisch wirtschaften wird, meldet sich zudem bei Demeter an.

Anmeldung Biokontrolle
Bis Ende August sollten sich Neuumsteller zudem bei einer Kontrollfirma (bio.inspecta oder Bio Test Agro) anmelden, auch wenn Nachmeldungen bis Ende November möglich sind. Die frühe Anmeldung bringt die Neulinge mit der Kontrollstelle in Kontakt. Es besteht dann zudem die Möglichkeit und genügend Zeit, dass ein Kontrolleur vor der offiziellen Kontrolle einen in der Regel unentgeltlichen "Bio-Check" macht.

Details zu Anmeldungen:
Anmeldung (Rubrik Umstellung)

Umstellungsbeiträge der Kantone
Verschiedene Kantone richten Umstellungsbeiträge aus. Am besten informieren sich Neuumsteller beim Landwirtschaftsamt ihres Kantons ob Beiträge ausbezahlt werden und unter welchen Bedingungen sie ausbezahlt werden.

Details zu Beiträgen
Kosten und Beiträge (Rubrik Umstellung)

Einführungskurs und Biokurse
Jedem Neuusteller wird empfohlen einen ganzen Umstellungskurs zu besuchen. Diese Kurse werden von den Kantonen angeboten. Wer bei der «Knospe» mitmachen will, muss mindestens zwei Kurstage besuchen. Das Kursattest muss bei der ersten Biokontrolle vorgelegt werden.
Zudem gibt es ein breites Angebot an Weiterbildungskursen für Biobetriebe. Die Kurse werden in der Agenda von bioaktuell.ch publiziert.

Details zu Kursen
Kurse für Neuumsteller (Rubrik Umstellung)
Agenda (Rubrik Aktuell)

Vermarktung der Ernte 2017
Vor der Aussaat der Winterkulturen muss feststehen, wer der Abnehmer sein wird. Die Kontaktaufnahme mit den potentiellen Abnehmern (z.B. Biofarm, Mühle Rytz, Fenaco usw.) pressiert also. Damit die Winterkulturen 2017 als Umstellungsprodukte vermarktet werden können, müssen diese ab dem Saattermin nach den Biorichtlinien angebaut werden. Während der Umstellung wird es schwierig sein, Absatzmöglichkeiten für Brotgetreide, Ölsaaten und Soja im Grosshandel zu finden. Im Gegensatz dazu ist die Nachfrage nach Bioackerkulturen zu Futterzwecken (Futtergetreide, Eiweisserbsen, Ackerbohnen) sehr stark, dazu sind die Preise stabil und für die meisten Produktionen rentabel.

Details zur Vermarktung
Vermarktung in der Umstellungszeit (Rubrik Umstellung)
Markt (Hauptrubrik)

Sich auf dem Laufenden halten
Die Knospe-Betriebe erhalten die Zeitschrift Bioaktuell automatisch. Alle Informationen von Bio Suisse und FiBL für Biobetriebe werden auf bioaktuell.ch abgelegt. Wer immer auf dem Laufenden sein will, abonniert den Newsletter dieser Webseite:
Newsletter (Rubrik Aktuell)

Alles zur Umstellung zusammengefasst finden Sie unter
www.umstellung.bioaktuell.ch

Maurice Clerc und Res Schmutz, FiBL

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung