Tafelkernobst Steinobst 

Biomostobst

Markt

Mostobst wird gesucht - besonders Mostäpfel aus Hochstammproduktion sind begehrt. Für konventionelle Mostbauern ist Bio eine lukrative Alternative.

Der Marktanteil von Biomostobst am Gesamt-Mostobstmarkt liegt 2017 bei 7.2 %. Besonders gefragt ist Spezialmostobst, da es einen höheren Säureanteil als Tafelobst aufweist und dadurch einen geschmackvolleren Süssmost ergibt. Der Spätfrost im April dezimierte die Ernte in hohem Ausmass.

Seit Jahren ist bekannt, dass das Angebot an Mostobst der Nachfrage nicht gerecht wird. Besonders Mostäpfel sind für die Produktion von Biosüssmost und Schorle gesucht. Ebenfalls abgesetzt werden Mostfrüchte in der Verarbeitungsindustrie: Backindustrie, Birnendicksaft als alternatives Süssmittel oder zur Gewinnung natürlicher Aromen.

Richtpreise

Die Richtpreise werden jährlich im Rahmen des Produktzentrums Mostobst, organisiert vom SOV, und im Beisein von Knospe-Produzenten festgelegt.

Akteure

Handelspartner finden Sie hier.

Nach oben

Mostobst-Beiträge

Jährlich werden Knospe-Mostobstbeiträge, welche für absatzfördernde Massnahmen und den Aufbau des Bioobst-Marktes eingesetzt werden, durch den Schweizerischen Obstverband (SOV) eingezogen. 

Jahresrapport (453.7 KB) (zweckgebundene Mittel Knospe-Mostobstbeiträge 2016/17.

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 17.08.2018

Werbung