Newsletter Alle Meldungen 

Medienspiegel

2019 Juni

Bio-Ackerbautag 2019: Ein Tag genügte kaum zur Besichtigung
Am Bio-Ackerbau-Tag auf dem Schwand in Münsingen BE am vergangenen Donnerstag erhielten die Besucher Einblicke in die aktuellsten Entwicklungen. Experten zeigten, wie der Boden nachhaltig genutzt wird.
Schweizer Bauer, 19.06.2019 (689.1 KB)

Mit den Krähen auf Kriegsfuss
Landwirtschaft Ganze Krähenschwärme liessen sich auf Feldern nieder und putzten die Saat weg. Bauern klagen über grosse Schäden. Nun verlangen sie Entschädigungen und mehr Abschüsse.
Der Bund, 18.06.2019 (421.9 KB)

Natürlich darf man Tiere töten, aber man muss es anständig tun
Massentierhaltung oder vegane Landwirtschaft? Das ist eine völlig überreizte und falsche Debatte. Es gibt auch eine tierfreundliche und ökologische Fleischproduktion, schreibt Florianne Koechlin.
NZZ am Sonntag, 16.06.2019 (116.5 KB)

Ein Leben für die Nachhaltigkeit
Der Dokumentarfilm erzählt von drei Personen, die sich für Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit einsetzen.
BauernZeitung, 14.06.2019 (161.7 KB)

Die Schlacht ums Schlachten
Gegen Ende des Nutztierlebens wird das Tierwohl nicht überall gleich grossgeschrieben: Das bestätigt neuerdings der Bund. Probleme machen nicht etwa die grossen Schlachtbetriebe. Und Bio garantiert noch gar nichts.
Schweiz am Wochenende, 09.06.2019 (273.2 KB)

ETH-Professor will Biolandwirtsehaft
«Wenn wir konsequent auf ökologische Landwirtschaft setzen, die Naturschutzgebiete vergrössern und Landschaften und Siedlungen ökologisch aufwerten, dann wird die Schweiz in 20 Jahren wieder eine ähnliche Artenvielfalt wie vor 50 Jahren haben.» sagt Chriostoph Küffer.
Schweizer Bauer, 08.06.2019 (96.0 KB)

Erbsen sollen in Mischung überzeugen
Die Getreidezüchtung Peter Kunz und das FiBL testen Mischungen mit Körnerleguminosen. Je nach Standort und Umwelt profitiert dabei der eine oder andere Partner der Mischung - Folge sind stabilere Erträge.
Schweizer Bauer, 08.06.2019 (307.4 KB)

Kompetenzzentrum kommt mit AP22+
Mit der AP 22+ errichtet der Bund ein Kompetenzzentrum Pflanzenzüchtung. Es soll speziell die Innovation fördern. Als Standort im Gespräch ist Agroscope Reckenholz. Die Gründungskosten liegen bei 1,9 Mio. Franken.
Schweizer Bauer, 05.06.2019 (223.4 KB)

«Leaf to Root»: Das ganze Gemüse kommt in den Teller
«Rüeblichrut» als Delikatesse? Oder gar die Schale der Wassermelone im Essen? Ungewöhnlich, aber möglich. «Leaf to Root» setzt einen neuen Küchentrend.
Südostschweiz, 04.06.2019 (315.7 KB)

Landwirtschaft mit Zukunft
Zu viel Kunstdünger und Pestizide, zu viele Klimagase und zu viel Tierleid - die Schweizer Landwirtschaft muss sich dringend wandeln. Die Greenpeace-Vision zeigt, wie.
Greenpeace Magazin, 03.06.2019 (556.1 KB)

Knoblauch: Die Wunderknolle wird heimisch
Man liebt ihn oder man hasst ihn. Dabei gibt gerade der Knoblauch so manchem Gericht die besondere Note. Erfreulich, dass diese Kulturpflanze immer öfter auch in der Schweiz angepflanzt wird.
Zentralschweiz am Sonntag, 02.06.2019 (223.7 KB)

Bioackerbautag - das grosse Treffen der Ackerbau-Branche
Der Bio-Ackerbautag auf dem Schwand in Münsingen BE am 13. Juni soll aufzuzeigen, welch grosses Potenzial der Bio-Ackerbau hat. Damit sind nicht nur Weizen und Mais gemeint. Auch Nischenkulturen und Kartoffeln haben am Anlass ihren Platz. Und dem Thema Boden sind gleich mehrere Posten gewidmet.
Schweizer Bauer, 01.06.2019 (449.1 KB)

Die Ernährung von morgen
«Die Ernährungsproblematik stellt uns vor die vielleicht komplexeste Herausforderung unserer Zeit. Wie der Wohlstandsmensch sich ernährt, steuert die Landwirtschaft, hat Konsequenzen für das Klima, ist Mitursache für Krankheit und Armut. Wie können wir heute und in Zukunft für immer mehr Menschen gesunde Lebensmittel wirklich nachhaltig herstellen?»
Schweizer Monat, 01.06.2019 (402.6 KB)

Hirse und Lein bereichern die Fruchtfolge
Lukas Weidmann aus Schlieren ZH sät alle seine sechs Ackerkulturen mit 33 cm Reihenabstand. So kann er seinen Geräteträger einsetzen, der vorne mit einer Hacke und hinten mit einem Striegel bestückt ist.
Schweizer Bauer, 01.06.2019 (461.0 KB)

Reinen Wein einschenken
Weine, die mit möglichst wenig Hilfsstoffen und Eingriffen des Winzers gekeltert werden, sind in Skandinavien schon lange Trend. Auch Schweizer Winzer experimentieren damit. Eine Degustation lohnt sich.
Schweiz am Wochenende, 01.06.2019 (471.5 KB)

«Ich will jeden Tag etwas bewegen»
Balz Strasser lenkt seit einem halben Jahr die Geschicke von Bio Suisse. Er hat das Ziel, dass bis 2025 ein Viertel der Bauern biologisch wirtschaftet.
Landfreund, 01.06.2019 (259.6 KB)

Nach oben

2019 Mai

«Leaf to Root»: Das ganze Gemüse kommt in den Teller
«Rüeblichrut» als Delikatesse? Oder gar die Schale der Wassermelone im Essen? Ungewöhnlich, aber möglich. «Leaf to Root» setzt einen neuen Küchentrend.
Südostschweiz, 04.06.2019 (315.7 KB)

Knoblauch: Die Wunderknolle wird heimisch
Man liebt ihn oder man hasst ihn. Dabei gibt gerade der Knoblauch so manchem Gericht die besondere Note. Erfreulich, dass diese Kulturpflanze immer öfter auch in der Schweiz angepflanzt wird.
Zentralschweiz am Sonntag, 02.06.2019 (223.7 KB)

Bioackerbautag - das grosse Treffen der Ackerbau-Branche
Der Bio-Ackerbautag auf dem Schwand in Münsingen BE am 13. Juni soll aufzuzeigen, welch grosses Potenzial der Bio-Ackerbau hat. Damit sind nicht nur Weizen und Mais gemeint. Auch Nischenkulturen und Kartoffeln haben am Anlass ihren Platz. Und dem Thema Boden sind gleich mehrere Posten gewidmet.
Schweizer Bauer, 01.06.2019 (449.1 KB)

Die Ernährung von morgen
«Die Ernährungsproblematik stellt uns vor die vielleicht komplexeste Herausforderung unserer Zeit. Wie der Wohlstandsmensch sich ernährt, steuert die Landwirtschaft, hat Konsequenzen für das Klima, ist Mitursache für Krankheit und Armut. Wie können wir heute und in Zukunft für immer mehr Menschen gesunde Lebensmittel wirklich nachhaltig herstellen?»
Schweizer Monat, 01.06.2019 (402.6 KB)

Hirse und Lein bereichern die Fruchtfolge
Lukas Weidmann aus Schlieren ZH sät alle seine sechs Ackerkulturen mit 33 cm Reihenabstand. So kann er seinen Geräteträger einsetzen, der vorne mit einer Hacke und hinten mit einem Striegel bestückt ist.
Schweizer Bauer, 01.06.2019 (461.0 KB)

Reinen Wein einschenken
Weine, die mit möglichst wenig Hilfsstoffen und Eingriffen des Winzers gekeltert werden, sind in Skandinavien schon lange Trend. Auch Schweizer Winzer experimentieren damit. Eine Degustation lohnt sich.
Schweiz am Wochenende, 01.06.2019 (471.5 KB)

«Ich will jeden Tag etwas bewegen»
Balz Strasser lenkt seit einem halben Jahr die Geschicke von Bio Suisse. Er hat das Ziel, dass bis 2025 ein Viertel der Bauern biologisch wirtschaftet.
Landfreund, 01.06.2019 (259.6 KB)

Härtetest für Nachhaltige
Die Pflanzenschutz- Initiativen stellen die Nachhaltigkeits- Label IP-Suisse und Bio Suisse vor grosse Herausforderungen. IP-Suisse und Bio Suisse gehen verschieden damit um.
BauernZeitung, 31.05.2019 (124.6 KB)

Biologischer Hanfanbau als neue Herausforderung
Thomas Casparis aus Thusis pflanzt seit drei Jahren Hanf an. Der «Bündner Bauer» hat sich mit ihm über den Anbau und die Vermarktung unterhalten.
Bündner Bauer, 31.05.2019 (121.6 KB)

Vom Winde verwehtes Gift
Die Verfrachtung von Pestiziden über die Luft galt bisher als kleinräumiges Problem. Doch nun mehren sich die Hinweise, dass ein Teil der Wirkstoffe mehrere Kilometer weit getragen werden kann.
Neue Zürcher Zeitung, 31.05.2019 (213.6 KB)

Was bewegt die Bio-Pflanzenbauer 2019?
Am 13. Juni 2019 findet der Bio-Ackerbautag auf dem Schwand in Münsingen BE statt. Die Themen dort sind ein Gradmesser für das, was die Menschen, die mit Bio-Ackerbau zu tun haben, zurzeit bewegt.
Thurgauer Bauer, 31.05.2019 (212.5 KB)

Auf diesem Betrieb läuft etwas
Erika und Christoph Gehrig-Häfliger zeigen am 2. Juni den neu ausgerichteten Hubihof in Bellikon.
BauernZeitung, 24.05.201 (340.0 KB)

In vino veritas non pesticidum
Zwei Winzer haben den Pestiziden im Wein den Kampf angesagt. Mit ihrem Label «Pesticide Free» gehen sie dabei neue, radikale Wege.
Doppelpunkt, 23.05.2019 (156.3 KB)

Der Rhabarber-Flüsterer aus dem Thal
Der Biobauer Thomas Winistörfer setzt seit 20 Jahren voll auf die süss-sauren Stängel
Solothurner Zeitung, 22.05.2019 (643.7 KB)

Stickstoffdüngung im Biogemüsebau
Das Nebenprodukt Gärgut enthält viele Nährstoffe. Seine Verwendung im gedeckten Bioanbau ergab gute agronomische Resultate. Die Applikationstechnik muss aber noch verbessert werden.
Der Gemüsebau, 20.05.2019 (236.7 KB)

Bern verpasst eine wichtige Chance
Wer Dramen liebt, sollte dieser Tage eine Bauernzeitung abonnieren. In der Landwirtschaft beginnt ein Abstimmungskampf erster Güte. Es geht um die massive Senkung des Pestizidverbrauchs. Zwei Volksinitiativen stellen diese Forderung auf. Kommentar von Angelika Hardegger.
Neue Zürcher Zeitung, 18.05.2019 (103.7 KB)

«Der Torfausstieg ist reine Kopfsache»
Alte Gärtner wissen noch: Vor Jahrzehnten mussten sie von der eigenen Substratmischung auf Torf umstellen. Das war schwierig. Die gleichen Probleme hat heute ein Pflanzbetrieb, der wieder torffrei produzieren will. Die Huplant AG hat den Schritt trotzdem gewagt.
G'Plus, 17.05.2019 (510.4 KB)

«Die Linse weiss, was sie will»
Sie sind ganz klein, haben es aber in sich: Linsen liefern eine Menge an Proteinen, Vitaminen und Mineralien. Und gedeihen überall auf der Welt. Auch in Wilchingen, auf dem Hof der Tappolets.
Schaffhauser AZ, 16.05.2019 (582.4 KB)

Das FiBL wird noch wissenschaftlicher, bleibt aber nahe bei den Bauern
Im Beisein des Wissenschaftlichen Beirats hat das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) in Frick am Freitag sein neues Gewächshaus zur experimentellen Forschung mit Pflanzen eingeweiht.
Neue Fricktaler Zeitung, 14.05.2019 (440.5 KB)

«Es ist ein Quantensprung»
Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) in Frick hat sein Forschungs-Gewächshaus eingeweiht
Schweiz am Wochenende, 11.05.2019 (405.1 KB)

50 Tahre Bio und kein bisschen müde
Noflen Seit 1969 baut die Familie Hänni auf ihrem Hof biologisch an. Damals war Bio völlig neu, fremd und umstritten.
Doch die Gemüsegärtner im Generationenbetrieb blieben unbeirrt. Hännis Biohof ist ein Erfolgsmodell.
Thuner Tagblatt, 09.05.2019 (460.4 KB)

Der Kampf um die Trinkwasser-Initiative
Der Bauernverband will mit einer Million Franken eine Zustimmung zur Vorlage verhindern. Die Initiative für sauberes Trinkwasser kommt erst 2020 an die Urne, aber schon heute drehen Gegner und Befürworter im roten Bereich. Protokoll eines Kampagnentages zwölf Monate vor der Abstimmung.
Neue Zürcher Zeitung, 08.05.2019 (223.4 KB)

Älter, schwerer, besser!
Davon sind Iwan Tretow und sein Team überzeugt. Deshalb verkaufen sie ihr Biofleisch über die eigene Ladentheke. Im Handel könnten sie mit ihrer Devise nicht punkten.
Landfreund, 04.05.2019 (469.9 KB)

Es tut sich was in der Biomilchviehzucht
Biomilchviehzüchter, FiBL, Bio Suisse, Swissgenetics, Braunvieh Schweiz, Swissherdbook, Plantahof und IG Neue Schweizer Kuh starten das Projekt «Bio-KB-Stiere». Ziel ist es, Bio-Stiere ins Standardangebot von Swissgenetics zubringen.
Bündner Bauer, 03.05.2019 (459.7 KB)

«Wir versuchen, Ekel gar nicht erst aufkommen zu lassen»
Philipp Egli bezeichnet sich selbst als «Öko». Mit der Gründung seines Start-ups Insekterei wurde er vom bewussten Konsumenten zum bewussten Produzenten. Die Insektenzucht sei ein einfacher Weg, die Zukunft positiv zu beeinflussen. Dachte er.
Kolt, 03.05.2019 (446.0 KB)

Einblicke in den Bauern-Alltag
Wie baut man Lebensmittel an? Wie stellt man Käse in der heimischen Küche her? «Landwirtschaft begreifen» ist ein Kurs für Menschen, die das wissen wollen.
Berner Zeitung, 02.05.2019 (275.8 KB)

Biodiversität aus dem Kochtopf
Wenn sie kocht, lesen Abertausende mit: Esther Kern zeigt, dass bei vielen Gemüsesorten alles essbar ist, vom Blatt bis zur Wurzel. Damit inspiriert sie nicht nur Spitzenköche, sondern gibt auch Impulse für eine vielseitige Land wi rtsc haft.
Tierwelt, 02.05.2019 (431.9 KB)

Nach oben

2019 April

Schweizer Weine im Abonnement
Weine aus der Schweiz liegen im Trend, zumal die Qualität in den letzten Jahren massiv gestiegen ist. Marielle Gallay und Valentin Bettems bieten in ihrem Online-Shop ausschliesslich einheimische Tropfen an: Geheimtipps, Entdeckungen, aber auch Trouvaillen von geläufigen Namen.
NZZ am Sonntag, 28.04.2019 (97.3 KB)

Den Pestiziden den Kampf angesagt
Die Initiative für sauberes Trinkwasser und gesunde Nahrung will Pestizide und Antibiotika im Wasser bekämpfen. Auf dem Bioweingut Lenz in Uesslingen wurde das Thema diskutiert.
Der Landbote, 27.04.2019 (344.2 KB)

Der Natur nahe auf dem Ergoltingerhof
Miro Weber - zusammen mit seiner Partnerin Nina Strupler und Team - bewirtschaftet in der vierten Generation den arrondierten Bio-Betrieb Ergoltingerhof in Neunkirch. Ein Rundgang durch die Betriebsanlage gibt Aufschluss über den täglichen Arbeitsaufwand.
Klettgauer Bote, 27.04.2019 (213.1 KB)

Kunstwiesen in der Fruchtfolge sind wertvoll
Wie Wiederkäuer auf Biobetrieben gefüttert werden sollen, wird in verschiedenen Gremien immer wieder diskutiert. Die jüngsten Beschlüsse sind der Mindestanteil Wiesenund Weidefutter in der Jahresration, sowie die Reduktion auf 5 Prozent Kraftfutter ab 2022 und alles zusammen muss 100 Prozent Schweizer Bio-Knospefutter sein.
Zürcher Bauer, 26.04.2019 (301.9 KB)

Bioziele für AP 22+
Bio Suisse ist am politischen Verhandlungstisch ein wichtiger Partner, wird immer relevanter und stellt Forderungen.
Schweizer Bauer, 24.04.2019 (128.9 KB)

Freude und Erfolg mit alten Getreides
Der Waadtländer Bauer Cedric Chezeaux baut Emmer und Einkorn an, das sein Freund und Bäcker Marc Haller zu kräftigen Sauerteigbroten verarbeitet. Der Film «Stille Revolution» zeigt die beiden Romands beim Tüfteln.
Schweizer Bauer, 24.04.2019 (189.4 KB)

Produktneuheit für biologische Schadpilzkontrolle
Die MycoSolutions AG aus St.Gallen ist ein Empa-Spin-off und entwickelt Pilzlösungen für den biologischen Pflanzen- und Holzschutz. Das Unterneh men beschäftigt aktuell zehn Mitarbeiter. Wo genau die Innovation hinter diesem Konzept liegt und welches Entwicklungspotenzial vorhanden ist, erklärt CEO und Co-Founder Reto Vincenz.
Leader, 23.04.2019 (340.3 KB)

Brüder für Brüder
Ihr Leben soll nicht umsonst sein: Die Gebrüder Daniel und Hannes Mahler machen im aargauischen Seengen Chicken-Nuggets aus schmalbrüstigen Bruderhähnen.
Basler Zeitung, 20.04.2019 (272.6 KB)

Ein guter Start für Biosoja
Der Bedarf an diesem Futter ist gross. Die Kultur hat dabei viele Vorteile.
BauernZeitung, 18.04.2019 (237.9 KB)

«Nur diese Lösung ist ethisch vertretbar»
Kälber von Biomilchbetrieben werden bislang meist auf konventionellen Höfen gemästet. Der Altwiser Biobauer Stefan Schürmann findet das ethisch bedenklich und will diese Praxis ändern. Seine Berufskollegen finden diese Idee nicht nur gut.
Seetaler Bote, 18.04.2019 (393.0 KB)

Pestizide in 15 von 20 Kartoffeln
Viele Kartoffeln sind mit Schwermetallen sowie Pestiziden belastet. Zudem enthalten sie häufig zu hohe Mengen des natürlichen Gifts Solanin. Das zeigt ein Saldo-Test.
Saldo, 17.04.2019 (900.6 KB)

Im Reich von Magnus, dem Kükenmillionär
In der Biobrüterei Lindenberg AG schlüpfen jährlich 1,5 Millionen Küken. Magnus Döbeli ist der technische Leiter des Hochleistungsbetriebs und hat vor zehn Jahren den Knospe-Ei-Boom vorausgeahnt.
Luzerner Zeitung, 17.04.2019 (352.2 KB)

Biologische Kontrolle von Magen-Darmwürmern
Die Kontrolle von Magen-Darmwürmern ist eine tägliche Herausforderung für Halter von Kleinwiederkäuern. Ein neues biologisches Verfahren hat in der Schweiz und im Ausland sehr vielversprechende Resultate erzielt.
Forum Kleinwiederkäuer, 15.04.2019 (402.4 KB)

Biorindfleisch in Bewegung
Marktkommentar von Michèle Hürner, Produktmaganerin Fleisch bei Bio Suisse.
BauernZeitung, 12.04.2019 (111.4 KB)

Mit Kügeli zu gesünderen Tieren
Bänz Glauser aus Tägertschi kommt fast ohne Antibiotika aus. Er weiss aber auch, wann er den Tierarzt braucht.
BauernZeitung, 12.04.2019 (314.1 KB)

Pestizid in der Luft
Pflanzenschutzmittel bewegen sich kilometerweit vom Einsatzort weg, zeigen neue Studien. Das stellt die bisherigen Zulassungsverfahren in Frage.
Beobachter, 12.04.2019 (265.3 KB)

Ein Kühlschrank voller Gemüse
Gesünder essen dank eines Biogemüse-Abonnements: Die Idee ist überzeugend, die Umsetzunggelingt nicht immer. Ein Erfahrungsbericht.
Berner Zeitung, 12.04.2019 (325.7 KB)

Forscher finden Pestizide auf Bioäckern
Über 90 Prozent der Biobetriebe sind mit Pflanzengiften von benachbarten Feldern kontaminiert.
NZZ am Sonntag, 07.04.2017 (174.5 KB)

«Der Steuerzahler wird hinters Licht geführt»
Marktanteil und Umsatz von Biokäse steigen in der Schweiz. Das freut den Luzerner Biokäser Georg Hofstetter - doch er hebt auch den Mahnfinger und spricht über die Probleme der Branche.
Luzerner Zeitung, 06.04.2019 (170.7 KB)

161000 ha biologisch bewirtschaftet
Die Vertreter von Bio Suisse konnten an der Jahresmedienkonferenz zufrieden zurückblicken aufs 2018. Bioprodukte erzielten einen Rekord-Umsatz. Trotzdem stehen dieses Jahr auch Herausforderungen an.
Schweizer Bauer, 06.04.2019 (247.9 KB)

Kontroverse um Biofütterung
Bio Suisse erlaubte 800 Biobauern, ihren Milchkühen konventionelles Raufutter zu geben. Wird diese Praxis 2019 verboten?
Schweizer Bauer, 06.04.2019 (156.0 KB)

Reifeprüfungen für die erfolgsverwöhnte Bio Suisse
Die Nachhaltigkeit des Biobooms wird nun davon abhängen, ob es der Bio Suisse und ihren Mitgliedern gelingt, mit den Reifeprüfungen souverän, man könnte auch sagen erwachsen umzugehen. Kommentar von Adrian Krebs.
BauernZeitung, 05.04.2019 (249.4 KB)

«Bio wachst dynamisch»
Balz Strasser, neuer Bio-Suisse-Geschäftsführer, nimmt im Interview Stellung zu den neusten Entwicklungen.
BauernZeitung, 05.04.2019 (196.5 KB)

Wo der Humus wächst
Auf dem Birchhof wird mit Anbaumethoden experimentiert und nach neuen Wegen für die Landwirtschaft gesucht.
BauernZeitung, 05.04.2019 (726.2 KB)

Der Bioforscher, der den Tabubruch wagte
Urs Niggli gehört zu den renommiertesten Biowissenschaftern der Welt - aber in der Szene gilt er manchen als Nestbeschmutzer.
Neue Zürcher Zeitung, 04.04.2019 (199.3 KB)

Streng, aber wirksam reguliert
Für die nächsten Jahre erwartet Bio Suisse einen deutlichen Anstieg an Biomilch. Die Nachfrage seitens Verarbeiter und Konsumenten wächst verhalten. Neue Biomilchproduzenten werden per 2020 auf eine Warteliste gesetzt.
Schweizer Bauer, 03.04.2019 (158.5 KB)

«Schädlinge sind die Polizei der Natur»
Landwirt Peter Hilfiker führt seinen 40-ha-Betrieb mit Mutterkuhhaltung bereits seit über 20 Jahren aus Überzeugung nach biologischen Richtlinien. Können konventionell wirtschaftende Betriebe etwas aus seinen Erfahrungen lernen?
Landfreund, 01.04.2019 (535.1 KB)

Nach oben

2019 März

Zwei Brüder starten durch
Wie sehen die Lebensentwürfe junger Landwirte heute aus? Was wollen sie vom Leben auf dem Hof? Für die Brüder Peter aus dem Luzerner Hinterland ist klar: Man muss bereit sein, neue Wege zu gehen - ihre letzte Idee traf mitten ins Schwarze.
Zentralschweiz am Sonntag, 31.03.2019 (266.8 KB)

Dicke Luft auf der Weide
Nach Palastrevolte muss der Präsident der IG Bio Weide-Beef gehen. Es geht um die Nähe zur Migros.
BauernZeitung, 29.03.2019 (217.6 KB)

2020 wird es Wartelisten für Biomilchproduzenten geben
Nach 2019 wird auch 2020 mit einem Milchmengenzuwachs von zirka sieben Prozenz gerechnet. Deshalb können neue Biomilchproduzenten erst nach Ablauf des Frühjahres 2020, sowie nach Bedarf und in Abstimmung mit der Fachgruppe Milch von Bio Suisse für das laufende Milchjahr 2020 ihre Biomilch abliefern.
Schweizer Bauer, 27.03.2019 (106.3 KB)

Farmy: «Jeder fünfte Produzent ist ein Landwirt»
Laut eigenen Angaben ist Farmy.ch der grösste Online-Hofladen der Schweiz. Thomas Zimmermann, zuständig für das Sortiment, beantwortet in einem kurzen Interview Fragen rund um das Start-up.
Schweizer Bauer, 23.03.2019 (239.0 KB)

Ein kritischer Blick auf die Landwirtschaft
Markus Ritter wirft einen achtsamen Blick auf die Schweiz und beschreibt aus seiner Sicht, was zählt.
Doppelpunkt, 21.03.2019 (140.4 KB)

Der Mann mit dem feinen Gespür für Dünger
Hans-Jürg Hauert wird vom Entrepreneur Forum Seeland für sein Lebenswerk geehrt. 55 Jahre lang hat der Unternehmer die Hauert AG in Suberg geleitet, getüftelt und in seinem Labor den Dünger revolutioniert.
Bieler Tagblatt, 21.03.2019 (204.2 KB)

Lidl kennt jetzt die Schweiz
Der deutsche Discounter passt sich immer mehr den hiesigen Gepflogenheiten und Bedürfnissen an. Die Expansion wird flexibler gehandhabt als in früheren Jahren.
St.Galler Tagblatt, 19.03.2019 (242.8 KB)

Aktuelles zur Geflügelgesundheit
Am 7. Februar fand in Zofingen das jährliche Geflügelhalterseminar des Nationalen Referenzzentrums für Geflügel- und Kaninchenkrankheiten (NRGK) statt. Am Vormittag informierten Mitarbeiterinnen des NRGK über Grundlagen und Wissenschaft, am Nachmittag kamen praktizierende Geflügelfachtierärzte zu Themen aus der Praxis zu Wort.
Die Schweizer Geflügelzeitung; 19.03.2019 (510.6 KB)

Schädlinge breiten sich aus
Kommen nach der Kirschessigfliege neue invasive Schädlinge? Klimaveränderungen und globale Warenströme haben Einfluss auf fast alle Facetten der Landwirtschaft und begünstigen die Gefahr, dass sich neue Schädlinge in der Schweiz etablieren können.
Entlebucher Anzeiger, 19.03.2019 (355.0 KB)

Der Zapfen aus der Dunkelheit
Auf dem «Tannenhof »in Garnpelen wird Bio-Chicorde produziert. Von der Aussaat der Wurzeln bis zum Treiben der Zapfen geschieht alles auf dem Betrieb. Die Kultur gibt den betreuungsbedürftigen Bewohnern das ganze Jahr Arbeit.
Der Gemüsebau, 18.03.2019 (369.9 KB)

Mais-Bohnen-Mix liefert Protein
Stangenbohnen und Mais werden als Gemenge ausgesät, zusammen gehäckselt und siliert. Das hat mehrere Vorteile.
Schweizer Bauer, 13.03.2019 (201.2 KB)

Lärchenextrakt war am wirksamsten
Kupfer ist im Biolandbau als Pflanzenschutzmittel zugelassen, aber niemand ist glücklich darüber. Dies, weil sich Kupfer im Boden anreichert. Bevor man auf den Stoff verzichten kann, braucht es biotaugliche Alternativen.
Schweizer Bauer, 09.03.2019 (257.9 KB)

Kein Biosiegel für Halal- Fleisch
Nach einem Urteil des EUGerichtshofes darf Fleisch aus rituellen Schlachtungen ohne Betäubung kein EU-Biosiegel tragen.
Fleisch und Feinkost, 07.03.2019 (159.4 KB)

Milch-Abo statt Margen für die Grossen
Familie Buchwalder aus Liesberg BL bietet nach dem Vorbild der Gemüse-Abos die Milchprodukte vom eigenen Hof im Abo an. Ein Grund dafür ist die Unzufriedenheit mit den Margen der Grossverteiler.
Schweizer Bauer, 06.03.2019 (439.9 KB)

Alle Freiburger Bioprodukte in einem Katalog
Die Vereinigung der Freiburger Bioproduzenten plant ein Verzeichnis ihrer Produkte. Es soll im September präsentiert werden.
Freiburger Nachrichten, 06.03.2019 (91.2 KB)

«Das billigste Futter ist das Weidegras»
Christophe Notz ist Tierarzt am FiBL: Er weiss, wie und wann man das Kraftfutter beim Milchvieh reduzieren kann.
Schweizer Bauer, 02.03.2019 (346.3 KB)

Dem eigenen Konsum auf der Spur
Könnten Sie einen Monat auf den Supermarkt verzichten? Die Lebensmittel oder Haushaltswaren nur noch im Quartierladen, auf dem Märit, beim Bäcker, Käser oder Metzger besorgen? Unter dem Motto «Februar ohne Supermarkt» haben mehrere Hundert Menschen aus Biel und Umgebung genau das getan. Das BT wagte einen Selbstversuch.
Bieler Tagblatt, 01.03.2019 (272.6 KB)

«Er ist ein Teil der Familie»
Durch eine Stiftung können beeinträchtigte Menschen auf Bauernhöfen leben und arbeiten - so auch Lars Kälin auf dem Aemethof in Densbüren.
Aargauer Zeitung, 01.03.2019 (290.8 KB)

«Das heutige System ist ein Witz»
Die Initiative «Für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide» verlangt eine Umgestaltung der Schweizer Landwirtschaft. Der Neuenburger Winzer Jean-Denis Perrochet, Mitglied des Initiativkomitees namens Future 3.0, beantwortet im Interview Fragen zur Umsetzung.
BauernZeitung, 01.03.2019 (215.1 KB)

Aufzucht auf dem Geburtsbetrieb
Mastremonten sollen auf den Geburtsbetrieben herangezogen werden, bevor sie auf einen Weidemast-Betrieb gehen, erklärt Franz Steiner vom FiBL.
Die Grüne, 01.03.2019 (107.9 KB)

Nach oben

2019 Februar

Die Schweiz zum Bioland machen: Initianten feuern eine Breitseite gegen «Pestizide» ab
Die Initiative der Gruppe Future 3 verlangt, dass es in der Schweiz nur noch Biobauern gibt und nur noch Biolebensmittel zu kaufen.
Schweizer Bauer, 27.02.2019 (132.6 KB)

Schweizweit einmalig
Die Landwirte Matthias und Fritz Linder führen einen Elternbetrieb für Zweinutzungshühner. Es ist der einzige seiner Art im ganzen Land.
Berner Zeitung, 25.02.2019 (414.0 KB)

Querhacken soll Jäten ersetzen
In Rüben ist das Jäten zeitaufwendig. Auch Jätroboter helfen nicht. Das FiBL forscht nun an einer maschinellen Lösung.
Schweizer Bauer, 20.02.2019 (255.6 KB)

60 Prozent der Mastitisfälle geheilt
Seit 2012 gibt es den komplementärmedizinischen Beratungsdienst Kometian. Seit 2016 ist er ein Ressourcenprojekt. Insgesamt konnten bisher rund 5200 Beratungen gemacht werden. Die meisten betrafen Milchkühe.
Schweizer Bauer, 20.02.2019 (225.8 KB)

Gartenbauschule
sucht Sponsoren für Bioausbildung Hünibach Die Gartenbauschule versucht, die Bioausbildung mit Sponsoren zu retten.  Zudem prüft sie neue Angebote für die Weiterbildung.
Thuner Tagblatt, 15.02.2019 (101.5 KB)

Keine Pestizide - oder keine Insekten
Rübenfelder, auf denen das Unkraut kniehoch steht, von Raupen zerfressener Kohl, angefaulte Kartoffelstauden: Wenn es nach dem Schweizer Bauernverband (SBV) geht, werden einige Felder diesen Sommer richtig wüst aussehen. Die Biobauern wehren sich. Wie wäre es mit einer Kampagne des SBV zum Insektesterben?
Die Wochenzeitung, 14.02.2019 (96.9 KB)

FiBL: Warum wir Bio einkaufen?
Warum in der Schweiz Biolebensmittel gekauft werden, zeigt das «Biobarometer Schweiz», eine vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL durchgeführte Konsumentenstudie.
Fricktal Info, 13.02.2019 (186.6 KB)

Der gehörnte Stimmbürger
Weil kurz nach dem Urnengang zur Hornkuh-Initiative neue Fakten aufgetaucht sind, erhob ein Stimmbürger Beschwerde beim Bundesgericht. Doch er war zwei Tage zu spät dran und ist abgeblitzt. Nun orten Politiker ein Demokratieproblem.
Ostschweiz am Sonntag, 10.02.2019 (267.3 KB)

Die neue Führungscrew auf Burgrain
Die neue Geschäftsführung der beiden Unternehmen Agrovision Burgrain AG und RegiFair Agrovision Zentralschweiz AG steht fest. Und wie stehts um die Pacht auf dem Gutsbetrieb?
Willisauer Bote, 05.02.2019 (163.3 KB)

Lidl und Aldi bald mit Knospe?
Neu will man auch den Discountern die Nutzung der Knospe erlauben. Wenig erfreut darüber ist man bei Coop.
BauernZeitung, 01.02.2019 (189.8 KB)

Nach oben

2019 Januar

Biologischer als die gesamte Schweiz
In Glarus Süd liegt der Anteil an Biobetrieben deutlich höher als im Schweizer Durchschnitt. Warum Bauern ihren Hof biologisch bewirtschaften, hat Jasmin Hefti aus Luchsingen in ihrer Maturaarbeit erforscht.
Südostschweiz, 31.01.2019 (340.9 KB)

Ist Permakultur rentabel?
In der Normandie erzielt ein Permakulturhof im Gemüsebau traumhafte Umsätze. Eine Zauberformel für hohe Einkommen liefert die Praxis trotzdem nicht.
Die Wochenzeitung, 31.01.2019 (105.8 KB)

Steuern mit Sensor an der Schwanzschnur
Es dürfen keine Standplätze mehr neu mit Elektrobügeln eingerichtet werden. Wer deshalb Alternativen zum Kuhtrainer sucht, wird durchaus fündig. Allerdings haben alle Systeme ihre Vor- und Nachteile.
Schweizer Bauer, 30.01.2019 (226.5 KB)

Überzeugen statt missionieren
Als Bioberater hat Martin Roth ein breites Aufgaben- und Themenfeld. Seit 2014 ist er am Plantahof angestellt und hat somit auch Einsitz im Vorstand von Bio Grischun.
Bündner Bauer, 25.01.2019 (249.6 KB)

5 %-Regel trifft jeden 2. Biohof
Ab 2022 beschränkt Bio Suisse den Kraftfutteranteil beim Milchvieh auf 5%. Eine Studie zeigt nun, dass heute die Hälfte aller Biobetriebe mehr füttert. Für Bio Suisse ist die Kraftfutterreduktion für diese Betriebe machbar.
Schweizer Bauer, 26.01.2019 (186.7 KB)

Umstellungsberatung was bringt das?
Die kantonalen Fachstellen Biolandbau in der Ostschweiz stellen fest, dass immer häufiger Betriebe auf Biolandbau umstellen, ohne vorher eine Umstellungsberatung in Anspruch genommen zu haben. Weshalb sich eine solche Beratung jedoch durchaus lohnt, zeigt dieser Artikel.
St.Galler Bauer, 25.01.2019 (96.0 KB)

Die Guten ins Körbchen
Was wir im Supermarkt wählen, wirkt sich auf die Welt aus. Von Nachhaltigkeitsexpertin Verena Berger wollte unsere Autorin vor Ort lernen, wie man verantwortungsvoll einkauft. Ein Wegweiser durch die Regale.
Annabelle, 23.01.2019 (1.2 MB)

Soziokulturell und ökologisch
Welche Art der Milch- und Rindfleischproduktion trägt zu einer nachhaltigen Landnutzung bei? Diese Frage stellt sich den Alpenländern Schweiz und Österreich mit ihrem hohen Grünlandanteil. Antworten auf diese Frage fand das FiBL in Zusammenarbeit mit Projektpartnern aus Österreich und der Schweiz, und veröffentlichte sie im Buch «Chancen der Landwirtschaft in den Alpenländern».
Fricktal Info, 23.01.2019 (107.4 KB)

Humusbilanz zur Biokontrolle nutzen
Bio Suisse verlangt einen Kunstwiesenanteil von 20 Prozent. Viehschwache Biobetriebe brauchen das Futter nicht. Das FiBL schlägt vor, stattdessen den Humusaufbau zu kontrollieren. Dies plant auch das BLW im ÖLN.
Schweizer Bauer, 23.01.2019 (172.0 KB)

Es fehlen 2500 ha Futtersoja
Beim Biogetreide steigt der Inlandanteil stetig an, was Brote oder Futter verteuert. Bei den Proteinträgern hingegen ist ein grosses Manko in Sicht. Grund dafür ist die neue Regelung bei der Wiederkäuerfütterung.
Schweizer Bauer, 23.01.2019 (201.8 KB)

«SBV soll Biobauern endlich anerkennen»
«Gegenüber den 6500 Schweizer Biobäuerinnen und Biobauern finde ich es eine Frechheit, wenn man behauptet, dass bei vollständigem PSM-Verzicht unsere Ernten ausbleiben würden», schreibt Jürg Strauss in seinem Leserbrief.
Schweizer Bauer, 23.01.2019 (432.2 KB)

Warum Kühe Hörner brauchen
Vermutlich mehr als 80 Prozent von Europas Milchkühen haben heute keine Hörner mehr. Dabei spielen Hörner eine zentrale Rolle in ihrem Sozialverhalten. Eine neue Studie zeigt: Mehr als ein Drittel der Kälber leidet nach dem Enthornen noch monatelang. Die Sendung dauert 27 Minuten und kann als Podcast heruntergeladen werden.
SWR2 Wissen, 21.01.2019

Mit Anlauf gegen die Verbotsflut
Die Trinkwasser-Initiative und die Pflanzenschutz-Verbotsinitiative kommen frühestens 2020 an die Urne. Die Nein-Allianz rüstet sich schon.
BauernZeitung, 18.01.2019 (434.4 KB)

Bio ist nicht gleich Bio
Knospe, Demeter, Naturaplan und wie sie alle heissen: Das Geschäft mit Bioprodukten boomt und die Labelflut in den Nahrungsmittel-Regalen der Supermärkte nimmt ständig zu. Anstatt Klarheit zu verschaffen, führen die Markierungen jedoch oft zu Unsicherheit und Verwirrung.
Aarauer Nachrichten, 18.01.2019 (189.7 KB)

Bioackerbautagung: Aktuelle Marktsituation
An der Bioackerbautagung 2019 berichteten verschiedene Marktpartner über die aktuelle Marktsituation. Die offene Bioackerfläche nimmt stetig zu. Für das Jahr 2018 rechnet Bio Suisse mit einer Zunahme von 7,8 Prozent auf total 21 022 Hektaren. Dieses Wachstum wirkt sich auf die Nachfrage und die Preise aus, erste Sättigungsgrenzen zeichnen sich ab.
Zürcher Bauer, 18.01.2019 (678.4 KB)

Ein Herz für verschmähte Rüebli
Mit einer spektakulären Tomatenrettungsaktion wurde Bioloco letzten Sommer auf einen Schlag bekannt. Nun wird Bioloco-Gründer Pius Christ überrannt von Rettungswilligen.
Berner Zeitung, 17.01.2019 (299.7 KB)

Bio verdoppelte seit 1999 den Produktionswert
Der Schweizer Biolandbau wandelte sich von der Nische zur etablierten landwirtschaftlichen Produktion.
Schweizer Bauer, 16.01.2019 (250.6 KB)

Biomilch: Wie viel Kraftfutter setzen die Betriebe ein?
Anhand von Buchhaltungsdaten wird der Anteil des Kraftfutters für den Betriebszweig Milchvieh und Aufzucht von Bio-Verkehrsmilchbetrieben geschätzt. Im Mittel beträgt dieser 5%, wobei 45% der Betriebe weniger als 5% Kraftfutter aufweisen.
Agrarforschung Schweiz, 08.01.2019 (445.4 KB)

Mit Flammenwerfer & Elektroschock gegen das Unkraut
Feldroboter sind noch selten. Und selbstständig jäten können sie immer noch nicht. Die Serienreife dürfte aber bald erreicht werden. An der HAFL plant man heute schon den nächsten Schritt: Feldroboter, die Unkraut mit Flammen, Laser oder Strom zerstören.
Die Grüne, 01.01.2019 (426.8 KB)

Wir haben ein Überfluss-Problem
Der Österreicher Bernhard Url ist Direktor der europäischen Lebensmittelaufsicht. Der oberste EU-Kontrolleur von Fleisch, Obst und Gemüse im Interview über Gift und Chemie im Essen, sinkende Nährstoffe und die Streitthemen Bio und Glyphosat.
Die Grüne, 01.01.2019 (600.9 KB)

Flüssigdünger ist ein fester Wert
Flüssigdünger ist in der Deutschschweiz selten - in der Romandie aber verbreitet. Der richtige Einsatz braucht viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Was es für den Erfolg braucht, erklärt Werner Rüttimann von der Thomas Estermann AG aus Eschenbach LU.
Die Grüne, 01.01.2019 (460.6 KB)

Nach oben

Den Medienspiegel von 2007 bis 2018 finden Sie im Archiv

 

Werbung