Film: Reduzierte Bodenbearbeitung mit Friedrich Wenz Film: Neue Wege in der Stoppelbearbeitung 

Film: Reduzierte Bodenbearbeitung mit Schälpflug - Maschinenvorführung August 2013

Die Fondation Rurale Interjurassienne (FRI) organisierte Mitte August 2013 in Courfaivre/JU eine Maschinendemonstration mit verschiedenen Schälpflügen im praktischen Einsatz.
Thomas Alföldi (FiBL) war dabei und drehte den nachstehenden Film.

Schälpflüge eignen sich besonders zur oberflächigen Stoppelbearbeitung. Im Gegensatz zu einem normalen Pflug mit Vorschäler wird der Boden nicht komplett gewendet, sondern mit senkrecht gestellten Scharen geschält oder gehobelt. Über ein Stützrad kann die Tiefe stufenlos eingestellt werden. Um den Boden zu schonen, sollten 10 Zentimeter nicht überschritten werden.

Mit einem normalen Pflug wird der Boden normalerweise in einer Tiefe von 15 bis 30 Zentimeter gewendet und die Stoppeln und Unkräuter vergraben. Beim Schälpflug werden die Unkräuter und die Stoppeln ganzflächig abgeschnitten und größtenteils freigelegt. In der neuen AP 2014-17 sind Beiträge für bodenschonende Massnahmen vorgesehen. Die Schälpflüge würden dabei in die Kategorie Mulchsaat fallen und mit 150 Franken pro Hektare entschädigt.

Der Film zeigt folgende Geräte im Einsatz:

  • Bugnot 52 Rapidlab
  • OVLAC Mini-8
  • Escudero Adero
  • Vogel Noot M950 Vario Plus


Weiterführende Informationen


Reduzierte Bodenbearbeitung (Rubrik Ackerbau)

 

Weitere Filme

Alle Filme auf dieser Webseite finden Sie unter:

Filme (Rubrik Aktuell)

Alle Filme des FiBL finden Sie im FiBL-Kanal von Youtube:

FiBL-Filme

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 10.09.2013

Werbung