Film: Unkrautschneider CombCut im Einsatz 

Hackgeräte im Vergleich

Der Film zeigt beispielhaft die Unkrautregulierung mit verschiedenen Maschinen bei Mais, Sonnenblumen und Raps. Dies bei schweren und zum Teil steinigen Böden, teilweise auch an Hanglagen. Gedreht wurde der Film auf dem Biobetrieb von Bertrand und Marc Wüthrich in Courtételle Ju am 27.05.2011. Wüthrichs arbeiten mit einer amerikanischen Rollhacke, mit einer Gänsefussscharhacke im Frontanbau und einem Sternhackgerät.

Der Film wurde produziert von Thomas Alföldi (FiBL) mit Unterstützung von Bio Suisse und der Stiftung Sur-La-Croix. Mitgearbeitet haben: Bertrand Wüthrich (Bioberater und Landwirt, Courtételle JU, Maurice Clerc und Noémie Fahy (FiBL).

Hinweise zu den drei vorgeführten Maschinen

Die Amerikanische Rollhacke (Yetter)

  • Gute Wirkung gegen Unkräuter zwischen Keimung und Zweiblattstadium (gleich wie beim Hackstriegel).
  • Bricht die verkrustete Oberfläche besser als der Hackstriegel.
  • Arbeitet reihenunabhängig.
  • Wurzelunkräuter werden nicht erfasst.
  • Es kann vorkommen, dass ein Stein zwischen die Löffel gerät und die Werkzeuge blockiert, sodass die Kulturpflanzen geschädigt werden. Die Maschine muss deshalb dauernd gut überwacht werden.
  • Weitere Informationen:
    Yetter (Webseite Yetter)

Das Sternhackgerät (Haruwy)

  • Die Reihen können angehäufelt werden (wichtig beim letzten Druchgang).
  • Das Gerät muss durch eine zusätzliche Person gesteuert werden.
  • Wurzelunkräuter werden nicht erfasst.
  • Es kann vorkommen, dass ein Stein zwischen die Sternzacken gerät und die Werkzeuge blockiert, sodass die Kulturpflanzen geschädigt werden. Die Maschine muss deshalb dauernd gut überwacht werden.

Die Gänsefussscharhacke im Frontanbau (Einböck)

  • Dank der Schutzscheiben kann sehr nahe an die Reihen gehackt werden.
  • Beim Frontanbau braucht es keine zweite Person für das Steuern der Maschine. Aber der Traktorfahrer muss sehr genau arbeiten, was eine hohe Konzentration erfordert.
  • Die Maschine ist einfach einzustellen. Man muss aber darauf achten, die Gänsefussscharen nicht zu nah an die Kulturpflanzen und nicht zu tief einzustellen, sonst werden die Wurzeln beschädigt.
  • Die Scharen durchschneiden die Erde in zirka 3 cm Tiefe und erfassen so auch die Wurzelunkräuter.
  • Der Einsatz in Hanglage ist möglich. Die Spur kann dank hydraulischer Steuerung bis zu einem gewissen Grad korrigiert werden.
  • Die Reihen werden nur angehäufelt, wenn zusätzliche Häufelkörper an die reihennahen Scharen angebracht werden.
  • Der Traktor rollt über den frisch gehackten Boden und verdichtet diesen wieder. Deshalb müssen Spurlockerer angebracht werden.
  • Das Hackgerät mit Frontanbau kann eine günstige Alternative sein zum kameragesteuerten Hackgerät, denn die Kamerasteuerung allein kostet um die 20'000 Franken.
  • Weitere Informationen
    Einböck (Webseite Einböck)

Weitere Filme zur Unkrautregulierung

Der untenstehende Link führt auf eine französische Webseite mit Filmen zur Unkrautregulierung mit folgenden Maschinen: Hackstriegel, Rollhacke, Scharhackgerät.

www.atoutbiner.fr 

Weitere Filme

Alle Filme auf dieser Webseite finden Sie unter:

Filme (Rubrik Aktuell)

Alle Filme des FiBL finden Sie im FiBL-Kanal von Youtube:

FiBL-Filme

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 25.10.2011

Werbung