Mit Spatenproben den Boden anschauen, riechen, fühlen Film: Fünf einfache Methoden zur Beurteilung der Bodenqualität 

Film: Mit der Spatenprobe die Bodenstruktur im Feld beurteilen

Die Spatenprobe ist eine bewährte Methode, um die Bodenstruktur im Feld zu beurteilen. In diesem Film zeigt Gerhard Hasinger, wie sich die Struktur durch Beobachten von Geruch, Farbe, Wurzeln, Bodenteilchen und Schichten beurteilen lässt.
Der Film entstand im Rahmen der Projekte Fertilcrop (Finanzierung CORE Organic) sowie Boden- und klimaschonender Bioackerbau BKBA (Coop Fonds für Nachhaltigkeit). Realisierung des Films: Thomas Alföldi, FiBL.

Die heutige Landwirtschaft steht ökonomisch unter grossem Druck. Die Betriebe werden immer grösser, der Personalbestand bleibt aber gleich. Das hat zur Folge, dass die Schlagkraft der Maschinen erhöht wird, das heisst es werden immer grössere und schwerere Geräte eingesetzt. Mit zunehmendem Abstand der Fahrerkabine zum Boden verringert sich umgekehrt der Bezug der Produzenten zum Boden. Die Spatenprobe ist ein gutes Mittel, sich mit der Produktionsgrundlage Boden auseinanderzusetzen. Sie kann helfen, Fehler in der Bodenbearbeitung aufzudecken und Gegensteuer zu geben. Der Film motiviert auch, sich einfach einmal mit seinem Boden auseinanderzusetzen und zu schauen wie es ihm geht. Das sollte jeden Produzenten interessieren, denn ohne gesunden Boden gibt es keine nachhaltige Produktion!

Der Film ist in folgende Kapitel gegliedert:

Weitere Filme

Alle Filme auf dieser Webseite finden Sie unter:

Filme (Rubrik Aktuell)

Alle Filme des FiBL finden Sie im FiBL-Kanal von Youtube:

FiBL-Filme

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 27.09.2016

Werbung