Thymian, Salbei und Eibisch säen oder pflanzen? Zitronenthymian: Klone und Erntestadium 

Ein neuer Thymian-Hybrid für die Produktion in der Schweiz

«Varico 3» wurde während drei Jahren (2007–2009) an zwei Standorten mit anderen Thymiansorten aus der Schweiz sowie aus Deutschland und Frankreich verglichen. Den höchsten Gehalt an ätherischem Öl in den Blättern fand man in den Morgenstunden. Es wird somit empfohlen, den Thymian am Vormittag zu ernten. Im Jahr 2009 wurde die maximale Konzentration an ätherischem Öl beim zweiten Aufwuchs zwischen dem 20. Juli und dem 20. August festgestellt.

Agroscope Changins-Wädenswil ACW hat ein Züchtungsprogramm durchgeführt, um die Qualität und den Ertrag der zurzeit in der Schweiz angebauten Thymiansorten (Thymus vulgaris L.) zu erhöhen. Dabei wurden durch Kreuzung von männlich sterilen Klonen mit männlich fertilen Klonen 56 neue Hybride gezüchtet. Der interessanteste Hybrid wurde auf den Namen «Varico 3» getauft. «Varico 3» zeichnet sich wie folgt aus:

  • Grosse Homogenität
  • Thymol-Chemotyp
  • Hoher Gehalt an ätherischem Öl (5 Prozent)
  • Ähnlicher Ertrag an Trockenmasse wie «Varico 2» (diese Sorte wird bereits in der Schweiz kultiviert).

CAC

Weiterführende Informationen

Vollständige Studie (346.6 KB) (Agroscope ACW; auf französisch)


Nachtrag vom 30.09.2014

Aufgrund der Versuche 2013 und 2014 von Agroscope können folgende Empfehlungen gegeben werden:

  • Varico 3 ist insbesondere für die Produktion von aetherischem Öl geeignet.
  • Varico 3 sollte nicht in Grenzlagen angebaut werden
  • Allgemein gilt, dass man die ökologische Nische von Thymian respektieren sollte: Höhe über 900 m, Südhänge, durchlässige Böden.

Maurice Clerc, FiBL

 

Nach oben

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 01.10.2014

Werbung