Bio-Gemüse

Der Bio-Gemüsemarkt wächst kontinuierlich

Der Verzehr von Gemüse ist ein wichtiges Element der gesunden Ernährung. Darum hat Gemüse auch im Bio-Markt einen hohen Stellenwert. 

Bio-Gemüse erreichte 2015 laut Nielsen (2016) im Detailhandel einen Umsatz von Fr. 222.2 Mio. Dies bedeutet gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung von 9.5% und entspricht in etwa dem Wachstum des Gesamtmarktes für Bio-Lebensmittel. Der Marktanteil von Bio-Gemüse betrug 2015 18.6% und erreicht nach Eiern und Frischbrot den drittgrössten Marktanteil. 

Die Marktentwicklung ist positiv. was im Anstieg der produzierten Menge wie auch dem umgesetzten Wert deutlich wird. Ein zu schneller Anstieg des Angebots, z. B. aufgrund grosser Umstellbetriebe, könnte das Marktgleichgewicht aber empfindlich stören (aktualisiert 20.02.2017). 

Richtpreise

Die Richtpreise für Bio-Gemüse werden regelmässig diskutiert und aktualisiert weiter

Vermarktung

Informationen zur Umstellung und den wichtigsten Marktakteuren weiter

Der Schweizer Bio-Gemüsemarkt in seiner Vielfalt

2015 wurden in der Schweiz auf 2'090 ha Bio-Gemüse angebaut. Das entspricht einem Flächenanteil von 13.1% an der gesamten inländischen Gemüsebaufläche. Der Grossteil der Produktion findet im Freiland statt, gut 4% der Fläche werden im geschützten Anbau kultiviert. Die Produktion lässt sich unterteilen in Frischgemüse, Lagergemüse und Verarbeitungsgemüse. Ein wachsender Anteil der Frisch- und Lagergemüse wird zudem zu Convenience-Produkten verarbeitet. Frischgemüse stellt den grössten Anteil im Bio-Gemüse. Unter Berücksichtigung der Saisonalität kann die Nachfrage nach Bio-Gemüse in der Schweiz gut bedient werden. Jahre mit hohen Erträgen führen aber tendenziell zu einem Überangebot. Detaillierte Informationen zum Bio-Gemüsemarkt entnehmen Sie dem Marktspiegel April 2016: Marktspiegel

Nachfrage nach Bio-Speisepilze wächst

Die Nachfrage nach Bio-Speisepilzen wächst seit einigen Jahren rasant. Der Anteil Bio im Detailhandel betrug 2015 11.9%. Bei den Edelpilzen wie zum Beispiel Shiitake oder Austernpilzen beträgt der Bio-Anteil mehr als 40%. In der Schweiz werden verschiedene Edelpilze in Knospe-Qualität angebaut. Bio-Champignons werden aktuell nur in Kleinstmengen in der Schweiz angebaut. 

(aktualisiert am 20.02.2017)

Werbung