Biofuttergetreide

Knospe-Futtergetreide und -Eiweissträger sind sehr gesucht. Das Marktwachstum bei den tierischen Bioprodukten hat in den letzten Jahren einen Mehrbedarf an Futtergetreide ausgelöst. Auch die Einführung der 100% Biofütterung bei Rindvieh und Legehennen hat zu einer verstärkten Nachfrage geführt. Auch in den kommenden Jahren ist weiterhin mit einem steigenden Bedarf an Knospe-Futtergetreide zu rechnen.

Die Bio-Mischfuttermengen sind seit 2009 kontinuierlich steigend. Im 2015 ist der Mischfuttermarkt um +2.5% gewachsen. Die Futtermühlen stellten 2015 eine Menge von 66'134 Tonnen Knospe-Mischfutter her. Die fünf grössten Mischfutterhersteller verfügen zusammen über einen Marktanteil von ca. 95%. 

Der Bedarf an Bio-Futtergetreide und Körnerleguminosen kann zu rund 30-40% durch die Inlandproduktion gedeckt werden. Die Anbauflächen konnten in den letzten Jahren bei allen Futtergetreidearten ausgebaut werden, so dass sich das Angebot an Schweizer Bio-Futtergetreide in den letzten Jahren deutlich verbessert hat. Trotzdem besteht nach wie vor ein zusätzlicher Bedarf von rund 20'000 Tonnen. Besonders gesucht sind Futterweizen, Körnermais und Körnerleguminosen.

Für die Dokumentation der Marktentwicklung führt Bio Suisse Erhebungen zu Angebot und Nachfrage durch. Das Angebot wird bei den Sammelstellen jeweils im Anschluss an die Ernte erhoben, die Nachfrage bei den Mischfutterherstellern per Ende Kalenderjahr.

Werbung