Eier Ackerkulturen 

Bio-Fleisch

Bio-Fleisch und -Fisch konnten im Detailhandel auch im Jahr 2016 zulegen und erreichten einen Umsatzanteil von 5,3% am Gesamtmarkt (+5,3% gegenüber dem Vorjahr). 

Besonders Bio-Frischfleisch zeigte ein beachtliches Wachstum von +7,4% und erreichte neu einen Umsatzanteil von 5% am gesamten Frischfleisch-Markt.

Richtpreise

Jeden Freitagmorgen um 9 Uhr werden die Richtpreise aufgrund von Mengenmeldungen und Markteinschätzungen für die kommende Woche publiziert. Weiter

Vermarktung

Für die Vermarktung mit der Knospe braucht es Knospe-Schlachttier-Vignetten. Coop und Migros sind die wichtigsten Abnehmer. Der Handel erfolgt über lizenzierte Viehvermarkter. Weiter

Poulet

Die Produktion steigt stark. Micarna und Bell sind an der Zusammenarbeit mit neuen Geflügelproduzenten interessiert. Auch Umsteller sind willkommen. Weiter

Transport

Tiertransporte müssen dem Dokument «Transport von Gross- und Kleinvieh: Richtlinie für die Überwachung durch den Kontrolldienst des Schweizer Tierschutz STS» genügen. Weiter

Vieh

Die Schlachtmengen steigen stetig. Für eine positive Entwicklung des Fleischsegments braucht es mehr Verarbeitungsfleisch. Der Absatz von Lämmern und Kälbern ist saisonal schwierig. Weiter

Fisch

Der Marktanteil von Bio-Fisch ist deutlich höher als derjenige von Bio-Fleisch. Die Erzeugung von Knospe-Fisch ist nach einem steten Anstieg im Jahr 2016 jedoch leicht zurückgegangen. Weiter

Vermarktung in der Umstellzeit

 

Generell gilt es die Abnahme von Tieren vor baulichen Massnahmen zu regeln.

Schweine

Umstellbetriebe können nach erfolgreicher erster Zertifizierung ihre Jager an Umstellbetriebe oder an Vollknospe-Betriebe verkaufen. Die Detailhändler vermarkten zurzeit kein Schweinefleisch mit dem Umstellungs-Signet. Weiter

Poulets

Micarna und Bell sind an der Zusammenarbeit mit neuen Bio-Geflügelproduzenten interessiert. Auch Umsteller sind willkommen. Weiter

Rindfleisch

Je nach Programm sind Produzenten gesucht. Mastremonten können auf Vollknospe-Betriebe verkauft werden. Interesssierte melden sich bitte zwecks Abklärung der Marktsituation auch bei der IG BWB oder Mutterkuh Schweiz. Weiter

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 06.06.2017

Werbung