Gentech-Moratorium: Bauern für Aktion gesucht

(19.02.2009) 

Für die Moratoriumsverlängerung setzt sich auch Greenpeace ein. Zusammen mit der Organisation «Zukunft säen!» lädt sie Bäuerinnen und Bauern ein, im Mittelland zusammen ein Feld zu besäen. Ziel ist dabei, dass aus jedem Kanton eine Delegation von Bauern mitmacht. Die Botschaft wird entsprechend deutlich sein: Schweizer Bauern bestellen auch in Zukunft gentechfreie Äcker!

Im Rahmenprogramm erzählen Bäuerinnen und Bauern aus Europa und Kanada über ihre Erfahrungen mit dem Gentechanbau in ihrem Umfeld.

Datum

Donnerstagnachmittag, 5. März 2009 (Verschiebedatum: Samstagnachmittag, 7. März 2009)

Ort

Der Anlass findet im Mittelland statt.

Anmeldung

Mit Angabe von Name, Adresse und Wunschdatum an:
gentechfrei(at)gmail.com
Tel./SMS 079 461 36 24
www.avenirsem.ch

 

Verlängerung des Gentech-Moratoriums

Noch in diesem Jahr wird das Parlament über eine Verlängerung des Gentech-Moratoriums um drei Jahre beraten. Das Anbauverbot für Gentech-Pflanzen läuft nämlich bereits Ende 2010 aus. Zurzeit führt das UVEK (Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation) dazu ein konferenzielles Vernehmlassungsverfahren durch. Daran beteiligt sich auch Bio Suisse und verlangt dabei die Verlängerung des Moratoriums von drei auf fünf Jahre.

Für weitergehende Informationen:

www.bio-suisse.ch

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung