Kanton Freiburg: Der Aktionsplan zur Förderung des Biolandbaus ist offiziell verabschiedet

(16.12.2013) 

Mit dem Aktionsplan zur Förderung der Biolandwirtschaft soll die biologisch bewirtschaftete Fläche im Kanton Freiburg bis 2020 um 50 Prozent erhöht werden. Damit soll die steigende Nachfrage nach Bioprodukten befriedigt werden können. Der Aktionsplan hat insbesondere die folgenden Ziele:

  • Förderung der Ausbildung in die biologische Landwirtschaft
  • Entwicklung der Bioberatung und der angewandten Forschung (beispielsweise durch das Anlegen von Praxisversuchen zu Demonstrationszwecken)
  • Unterstützung von Anbau- und Vermaktungprojekten
  • Verbesserung der Wahrnehmung des biologischen Landbaus durch Landwirte und Konsumenten.

Alle Partner und Akteure tauschen sich bei der Umsetzung des Aktionsplans aus. Die kantonale Landwirtschaftspolitik soll spezifische Massnahmen zur Förderung des Biolandbaus im Kanton Freiburg ergreifen.

Der Aktionsplan zur Förderung des Biolandbaus wird durch folgende Institutionen unterstützt:

  • Direktion der Institutionen und der Land- und Forstwirtschaft
  • Bio Freiburg
  • Bio Suisse
  • Landwirtschaftliches Institut des Kantons Freiburg LIG
  • Forschunginstitut für biologischen Landbau FiBL
  • Genossenschaft Progana
  • Freiburgischer Bauernverband FBV

Die verschiedenen Massnahmen müssen mit den Mitteln finanziert werden, welche die Agrarpolitik 2014-2017 und die kantonalen Förderprogramme zur Verfügung stellen.

Weiterführende Informationen
Aktionsplan zur Förderung des Biolandbaus (Webseite Kanton Freiburg)

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung