Zusammenarbeit zwischen Bio- und Nichtbiobauern in der Rindviehhaltung 

Film: Stressfreier Umgang mit Rindern

Philipp Wenz zeigt Methode «Low Stress Stockmanship»

Die Milchviehherden werden immer größer und die Haltungsform immer extensiver. Das führt zu Problemen beim Umgang mit den Rindern. Zum Beispiel, wenn die Tiere in den Klauenstand genommen werden müssen. In diesem Video zeigt Philipp Wenz, wie mit der Methode «Low Stress Stockmanship» ein stressarmer Umgang mit Rindern erreicht wird.

Die Methode nutzt die subtile Reaktion von Rindern auf Bewegungen. Diese nutzen auch Hirtenhunde instinktiv, wenn sie Herdentiere treiben. Die Methode verzichtet gänzlich auf Locken, Ziehen, Schlagen und Rufen. Stattdessen werden die Rinder durch den Aufbau und das Nachlassen von Druck getrieben, gelenkt und angehalten. Der Mensch nähert sich dem Tier in einem bestimmten Winkel und lenkt es durch gezielte Vor- und Rückwärtsbewegungen in die gewünschte Richtung. Die Tiere werden dazu nicht berührt.
Realisierung des Films: Thomas Alföldi, FiBL.

Weiterführende Informationen

Bioviehtag 2018 (externe Webseite)

Merkblatt «Erfolgreiches Rinderhandling» (FiBL-Shop)

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 20.08.2018

Werbung