Biotränker gehören zur Ausmast auf Biobetriebe Mastremonten: Herkunft klar geregelt 

Arbeitsaufwand reduzieren und die gewonnene Zeit neu einsetzen

Die in den letzten Jahren gesteigerte Milchmenge lässt den Milchpreis weiterhin sinken. Während einige Betriebe ihre Milchproduktion ausbauen und rationalisieren um billiger zu produzieren, suchen andere Berufskollegen neue Wege. Die Produktion von Bio Weide-Beef ist für viele Betriebe eine gute Alternative um das Grünland sinnvoll und nachhaltig zu nutzen. Zudem ist die Nachfrage nach Bio Weide-Beef-Fleisch weit grösser als das momentane Angebot.

Bio Weide-Beef mit abgesetzten Mastremonten von Milchkühen oder als Weitermast von abgesetzten Remonten auf Mutterkuhbetrieben verringert den Arbeitsaufwand gegenüber der herkömmlichen Milchviehhaltung um mehr als die Hälfte. Gegenüber der Mutterkuhhaltung kann der Aufwand durch Wegfall der Aufwendungen für die Reproduktion (Besamung, Trächtigkeit, Abkalben, Kälbergesundheit und -fütterung) beträchtlich reduziert werden. Die frei gewordene Zeit kann für einen neuen Betriebszweig oder einen Nebenerwerb genutzt werden. Milchviehställe können zudem meistens einfach und ohne hohe Umbaukosten für die Haltung von Bio Weide-Beef eingerichtet werden.

Weiterführende Informationen:

Bio Weide-Beef - Unterlagen (in der gleichen Rubrik)

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 24.09.2012

Werbung