Flurgang Biokartoffeln

Wann

  • Donnerstag, 11. Juli 2019,  19:00 – 21:00 Uhr

Wo

Treffpunkt: Bei Familie Bühler Riedgasse 9, 3373 Heimenhausen

Was

Familie Bühler bewirtschaftet im oberaargauischen Heimenhausen einen gemischten Betrieb mit Ackerbau und Montbéliard-Milchkühen. Der Betrieb ist im zweiten Umstellungsjahr zur Knospe und praktiziert die regenerative Landwirtschaft, was spannende Fragen und Erfahrungen aufwirft. Ein Schwerpunkt im Ackerbau sind auf dem Betrieb die Kartoffeln, zurzeit werden vor allem die Sorten Amandine und Celtiane angebaut. 
Daneben gibt es zwei spannende Praxis-Kartoffelversuche auf dem Betrieb: Einerseits der Hauptversuch Bio-Sorten und ein Versuch zum Einfluss der Düngung auf die Knollenqualität. Beim Sortenversuch werden die vier vielversprechenden festkochenden Sorten La Vie, Annalena, Darling und Montana neben der Referenzsorte Erika angebaut. Wir sehen uns die verschiedenen Sorten im Feld an und diskutieren über Vorzüge und Nachteile. Beim Düngungsversuch wird der Effekt von Handelsdünger (Biorga) verglichen mit Streifen, wo Mist und Gülle oder Presswasser zum Einsatz kamen. Dazu wird der Einsatz von Kompost im Damm getestet, der einen positiven Einfluss auf die Knollengesundheit haben soll sowie das Mulchen der Dämme zwecks Beikrautregulierung.
Herzlich willkommen sind Gross- wie Kleinstproduzenten, Gemüsegärtner wie klassische gemischte Landwirtschaftsbetriebe und ebenso alle weiteren Interessierten!

Detailprogramm (613.2 KB)

Kosten 

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Auskunft, Leitung

Tobias Gelencsér, FiBL Beratung Ackerbau, siehe Kasten nebenan

 

Werbung