Biozuckerrübenschnitzel ausverkauft: Was jetzt?

(05.10.2009) 

Die Nachfrage nach Knospe Zuckerrübenschnitzel hat dieses Jahr das Angebot bei weitem überstiegen. Leider wird sich die Situation nicht verbessern. Die grossen Vorräte an Biozucker haben die Zuckerfabrik zum Unterbruch der Biozuckerrübenproduktion und zum Aussetzen des Vertragsanbaues für das Jahr 2010 geführt. Nächstes Jahr werden also keine Zuckerrübenschnitzel in Knospe Qualität zur Verfügung stehen. Ausnahmebewilligungen für den Zukauf konventioneller Zuckerrübenschnitzel gibt es nur im Fall von Raufutterernteverlusten, zum Beispiel wegen Trockenheit oder Hagel.

Welche Alternativen gibt es?

Wir empfehlen den Produzenten, baldmöglichst nach Alternativen zu suchen. Eine gute Lösung sind Anbauverträge zwischen Ackerbaubetrieben und Milchviehbetrieben, um die nötige Raufutterproduktion sicherzustellen. Denkbar sind zum Beispiel folgende Futterarten:

  • Mais
    (Silomais für Silobetriebe, Maiswürfel für Siloverbotsberiebe)
  • Futtergetreide
  • Futterrüben
  • Kartoffeln
    (Futterkartoffeln oder deklassierte Speisekartoffeln)

Auf der Internetseite bioboerse.ch befinden sich schon zahlreiche Angebote für Trockenmaiswürfel, Silomaisballen, Futterkartoffeln, Getreide-Heupellets etc. Um die Transportkosten möglichst tief zu halten ist es sinnvoll, wenn sich mehrere Biobauern einer Region zusammenschliessen und eine Sammelbestellung machen.

www.bioboerse.ch

Gesucht: Betriebe für Futterrüben-Anbauversuche 2010

Betriebe, die silofreie Milch produzieren, sind beim Futterzukauf noch stärker eingeschränkt. Eine Alternative ist der Anbau oder Zukauf von Futterrüben. Das FiBL unterstützt den Anbau von Futterrüben und startet im nächsten Jahr erste Anbauversuche. Sind Sie am Futterrübenanbau und Anbauversuchen interessiert? Dann melden Sie sich bei Hansueli Dierauer (Kasten rechts).

Weitere Informationen:

Bio-Raufutterpreise 2009/10

AutorIn:
Véronique Chevillat und Daniel Böhler, FiBL Beratung

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung