Damit die Herstellung von Bioglacé ein Schleck wird

(11.12.2014) 

Eis ist ein Wachstumsmarkt, aber biospezifische Informationen sind noch rar. Dabei sorgen gerade innovative Bioeishersteller immer wieder für Aufsehen erregende News in der Öffentlichkeit. Um interessierten Schleckmäulern einen vertieften Einblick zu geben, lädt das FiBL am 12. Januar 2015 zum ersten von zwei Modulen zur Herstellung von Bioglacé ein.

Fünf Schweizer PraktikerInnen werden von der Bereitstellung vielfältiger Rohstoffe über die Entwicklung spezieller Formulierungen bis zur Produktion von trendigem und/oder veganem Eis und der Herstellung im sozialen Kontext alle Themen vertiefen. Damit nicht am Schluss die Biokontrolle die Freude an der Glacé noch vergällt, wird das Lebensmittelteam des FiBL den ganzen Kontroll- und Zertifizierungsbereich ausleuchten.

Erste Interessierte aus Berlin bis Tessin, von der Gründerin über den Hofverarbeiter bis zum Vertreter einer mittelständischen Industrie haben sich bereits angemeldet. Sie wollen sich als Neulinge oder als erfahrene BioverarbeiterInnen das Wissen über die Bioglaceherstellung aneignen und sich zudem vernetzen.
Kurzfristige Anmeldungen sind noch bis zum 05.01.2015 möglich. Für Fragen stehen Regula Bickel und Sigrid Alexander gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen, Kursprogramm, Anmeldung usw. unter:

Herstellung von Bioglacé am 12.01.2015 in Frick (Agenda)

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung