Lichtblick bei der Suche nach echten Biokartoffelsorten

Nicht nur die halbvollen Paloxen, auch die Marktzahlen sprechen eine deutliche Sprache: 2016 wurden im Schnitt 36 Prozent weniger Biokartoffeln geerntet als in den fünf Jahren davor. Die Konsequenz: Rund 500 Tonnen Biospeisekartoffeln wurden bereits importiert.

(24.11.2016) 

Die Sortenprüfungen waren dieses Jahr ein Sesseltanz der besonderen Art. Eine Testsorte nach der anderen ging zu Boden, während bei den übrigen permanent ein Durchbruch in der Resistenz befürchtet werden musste. Doch gleich mehrere Testsorten haben das Phytophthora-Jahr sehr gut überstanden, wie zum Beispiel «Passion» oder «Soraya», die nächstes Jahr in die zweite Testrunde gehen. Leider hat die wüchsige und gänzlich gegen Krautfäule resistente «Passion» aus dem FiBL-Praxisversuch Mängel im Geschmack zu Tage gebracht. «Vitabella», die 2016 bereits auf 34 Hektaren angebaut wurde, erwies sich als pflegeintensiv. Das Kraut muss zwingend zeitig vernichtet werden, weil sie sonst schnell zu viel Stärke einlagert und stark ins mehlige fällt.

Die Krautfäule war für die Züchter bisher nur ein Nebenschauplatz – Aussehen und Ertrag standen an erster Stelle. Es gab zwar immer mal wieder interessante Sorten aber bis auf «Vitabella» hat es noch keine in die Sortenliste geschafft. Endlich gibt es nun aber einen Lichtblick mit einer Serie von neuen, krautfäuletoleranten Sorten aus Holland, Frankreich und Deutschland. Die Versuchssorten «Campina» und «Coquine» werden vorerst nicht auf die Sortenliste aufgenommen, um noch mehr Erfahrungen sammeln zu können. Eine Prüfung unter Schweizer Bedingungen ist zwingend nötig, damit neue Sorten möglichst schnell, aber dennoch ohne böse Überraschungen in den Schweizer Markt eingeführt werden können. Dafür muss die gesamte Biobranche zusammenspannen mit dem Ziel, den Biokartoffelanbau gemeinsam weiterzubringen.

Für Sorten, die biologisch vermehrt werden, gibt es bis 31.12.2016 keine Ausnahmebewilligungen für konventionelle Ware, auch nicht rückwirkend. Sobald eine solche Sorte nicht mehr in Bioqualität verfügbar ist, werden ab 1.1.2017 Ausnahmebewilligungen ausgestellt. Für alle anderen Sorten sind Ausnahmebewilligungen jederzeit möglich. Diese Regelung wurde in Absprache mit Swisssem getroffen, um unverkaufte Biosaatkartoffeln zu vermeiden. MS

Sortenliste 2017 ist da
Soeben ist die Sortenliste Biokartoffeln 2017 erschienen. Einzige Änderung: Die Sorte Nicola wurde aus der Liste genommen.

Sortenliste Biokartoffeln 2017 (FiBL-Shop)

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung