Ab 2018: neue Ressourceneffizienzbeiträge

Der Bund zahlt ab 2018 bis 2021 Ressourceneffizienz-Beiträge für die Reduktion von Pflanzenschutzmitteln im Obstbau, Rebbau und Zuckerrübenanbau.

(18.12.2017) 

Biobetriebe können zwar den Herbizidverzicht nicht geltend machen, aber sie können Beiträge für den Verzicht auf «Fungizide mit besonderem Risikopotenzial» erhalten. Dazu gehört gemäss BLW auch Kupfer. Im Biolandbau ist Kupfer das einzige Fungizid, für dessen Verzicht Beiträge ausgerichtet werden. Bei Zuckerrüben ist auch der Verzicht auf Insektizide beitragsberechtigt. Ein weiterer Ressourceneffizienzbeitrag ist erhältlich für die stickstoffreduzierte Phasenfütterung von Schweinen. MB

Weiterführende Informationen findet man in den Infoblättern von Agridea:

Reduktion von Pflanzenschutzmitteln im Obstbau

Reduktion von Pflanzenschutzmitteln im Rebbau

Reduktion von Pflanzenschutzmitteln im Zuckerrübenanbau

Stickstoffreduzierte Phasenfütterung bei Schweinen

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung