Bildung Adressen 

Magazin Bioaktuell: aktuelle Ausgabe

Bioaktuell 6|2019

Artenvielfalt bewusst fördern

Der Begriff Artensterben ist in aller Munde. Der Weltbiodiversitätsrat veröffentlichte Anfang Mai einen Bericht, der aufrüttelt: Von den acht Millionen Arten weltweit sind bis zu einer Million gefährdet. Gemäss Bundesamt für Umwelt ist der Zustand der Biodiversität auch in der Schweiz unbefriedigend, die Hälfte der Lebensräume und ein Drittel der Arten sind bedroht. Daher widmet sich das neue Bioaktuell in seinem Schwerpunkt dem Thema «Biodiversität» und berichtet darüber, wie sich landwirtschaftliche Betriebe engagieren können. «Fast jeder Betriebsleiter könnte noch mehr tun für eine hohe Artenvielfalt», sagt FiBL-Biodiversitätsberaterin Véronique Chevillat.

Im Artikel «Was lange währt wird hoffentlich gut» erklärt Forscherin Barbara Thüring, warum es Jahre dauert bis ein neues Pflanzenschutzmittel auf den Markt kommt. Sie ist am FiBL-Projekt «Kupferersatz» beteiligt. Dieses arbeitet seit vielen Jahren daran, ein Pflanzenschutzmittel für den Biolandbau zu entwickeln, das eine Alternative zum umstrittenen Kupfer darstellt.

Der Artikel «Die grüne Fee ist jetzt noch grüner» berichtet über den Brenner Philippe Martin und seinen Knospe-zertifizierten Absinth. Zudem wird im aktuellen Heft die Kellerei Cave Caloz vorgestellt, die den Titel «Schweizer Biowinzer 2019» tragen darf.

Inhaltsverzeichnis und Editorial (141.1 KB)

Lesen Sie weiter im Heft oder in der digitalen Ausgabe. Das Heft erscheint am 12. Juli 2019.

Gesucht: Stierenmütter und Stierkälber von Knospe-Betrieben
Unter diesem Titel erscheint auf den Seiten 18 und 19 ein Artikel zu den Bemühungen, in Zukunft für Biobetriebe besser angepasste Stiere anzubieten. Der Artikel mit den Kriterientabellen sowie Kontakten steht Ihnen auch hier zur Verfügung:
Gesucht: Stierenmütter und Stierkälber von Knospe-Betrieben (Rubrik Biorindviehzucht)

Archiv

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 04.06.2019

Werbung