Die landwirtschaftliche Ausbildung mit Schwerpunkt Biolandbau in der Westschweiz

Ergänzung zum Artikel „Schon in der Lehre auf Bio fokussieren“ im Bioaktuell 5/2018, Seite 9

Wie im Gesamtschweizer Durchschnitt belegen auch in der Westschweiz etwa zehn Prozent der Landwirtschaftslernenden den Schwerpunkt Biolandbau. Die Westschweizer Landwirtschaftsschulen haben im Juni auf einer Pressekonferenz ihr Konzept für den Schwerpunkt Biolandbau vorgestellt: In der Romandie kooperieren fünf Landwirtschaftsschulen, um für den Schwerpunkt Biolandbau gemeinsam eine attraktive Ausbildung anzubieten.

Der revidierte Bildungsplan sieht vor, dass beim Schwerpunkt Biolandbau im 3. Lehrjahr mindestens 120 Lektionen mit biospezifischen Inhalten separat unterrichtet werden. In der Westschweiz findet dieser Unterricht in Blockwochen abwechselnd an den fünf Schulstandorten Grange-Verney VD, Grangeneuve FR, Courtemelon-Loveresse JU/JB, Cernier NE und Châteauneuf VS in einer separaten Bioklasse statt. Diese setzt sich aus den Lernenden der fünf Schulen, die den Bioschwerpunkt gewählt haben und das 3. Lehrjahr absolvieren, zusammen. Das Modell ermöglicht es den Lernenden, kantonsübergreifend Erfahrungen auszutauschen, ihr Netzwerk zu erweitern und die Besonderheiten der jeweiligen Region kennenzulernen. Für die restlichen 72 Biolektionen, die im 3. Lehrjahr vorgesehen sind, organisiert jede Schule den Unterricht selbst. TRE

Weiterführende Informationen

In der Rubrik Bildung finden Sie alle Bildungsangebote zum Biolandbau in der Deutsch- und Westschweiz:

Bildung (Für die Angebote der Westschweiz bitte auf den Sprachwechsel FR klicken. Die nächste grössere Aktualisierung erfolgt im Juli 2018)

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 21.06.2018

Werbung