Vermarktung Umstellzeit Hofverarbeitung 

Direktvermarktung

Die Direktvermarktung ist das Herz der Bio-Landwirtschaft. Durch die Direktvermarktung wird guter, echter Geschmack mit frischen Produkten direkt ab Hof verbunden und dem Produkt durch den direkten Kontakt zur Biobäuerin und zum Biobauern ein Gesicht gegeben.

Das Gebiet der Direktvermarktung ist so breit gefächert wie die Angebote der direktvermarktenden Bäuerinnen und Bauern. Dies reicht vom einfachen, unbedienten Stand an der Strasse über den bedienten grossen Hofladen bis hin zur Vermarktung via Internet (Bio-Abonnemente).

Hier finden Sie eine ausführliche Zusammenstellung der wichtigsten Dienstleistungen von Bio Suisse für Direktvermarktungsbetriebe:
zum Direktvermarkter-Portal 

Links für Kurzentschlossene:

Fleischvermarktung von Maul bis Schwanz

Die Vermarktung des gesamten Tieres ist nicht nur ein Trendthema, sondern auch eine Frage der Nachhaltigkeit. Dies zeigt sich beim Lamm als Herausforderung, da im Handel in der Regel nur sechs Stücke anzutreffen sind: Nierstück, Filet, Nuss, Kotelettes, Gigot sowie Ragout. Nose-to-Tail und die Knospe passen gut zusammen, geht es doch bei beidem um den schonenden Umgang mit Ressourcen. Kürzlich trafen sich Gastronomen, ein Metzger und Direktvermarkter, um voneinander zu lernen, wie das ganze Tier für die Vermarktung genutzt werden kann.

Hier können sie das Video zum Nose-to-Tail Event sehen: Film

Merkblatt Mehr-Wert: Das Rind von Maul bis Schwanz (1.5 MB)

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 04.02.2019

Werbung