Schafgarbe: Ernteempfehlungen Ein neuer Thymian-Hybrid für die Produktion in der Schweiz 

Thymian, Salbei und Eibisch säen oder pflanzen?

Der Einfluss von zwei Anbautechniken (Feldsaat und Pflanzung) auf den Ertrag und die Qualität von Thymian, Salbei und Eibisch wurde in Kulturen mit hoher Pflanzdichte untersucht. Bei allen drei Pflanzenarten hatte die Anbautechnik kaum einen Einfluss auf den Ertrag und die Qualität des Erntegutes gehabt.
Bei Eibisch war aber die Feldsaat von Vorteil, da die Wurzelmorphologie beeinflusst wurde: kleinere Wurzeln, die kaum verzweigt waren, was die Ernte, das Waschen und das Trockenen sehr stark erleichterte.
Der Ertrag und die Qualität sind also zweitrangige Parameter, um sich für die Feldsaat oder für Setzlinge zu entscheiden. Andere Faktoren wie der Unkrautkrautdruck, die Möglichkeit zu mechanisieren und zu beregnen, die Verfügbarkeit an Arbeitskräften sowie Nacherntefaktoren sind viel wichtiger.

Der gemäss den biologischen Richtlinien durchgeführte Anbau von Gewürz- und Medizinalpflanzen im Berggebiet wird immer mehr mechanisiert, um die Arbeitskosten zu reduzieren. Die Kulturen werden einerseits mittels Feldsaat oder andererseits mittels Setzlingen angebaut.

Weiterführende Informationen
Vollständige Studie (619.2 KB) (Agroscope ACW; nur auf französisch)

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 09.08.2011

Werbung