Nachhaltigkeit 

Präzisionslandwirtschaft

Unter Präzisionslandwirtschaft (englisch: Precision Farming) wird die zielgerichtete Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Nutzflächen mit Hilfe der Elektronik verstanden. Ein Teilaspekt ist die automatische Steuerung von Hackgeräten.

Neue Hacksysteme: Präzise, aber noch nicht überall einsetzbar

Unter diesem Titel erschien im Magazin Bioaktuell 9|2018 auf den Seiten 10 und 11 ein Artikel mit einer kleinen Tabelle zu neuen Hacksystemen. Artikel und vollständige Tabelle stehen Ihnen hier zur Verfügung:
Artikel (243.9 KB)
Tabelle (121.7 KB) (mit Angabe der Hersteller und Vertriebspartner)

Film: «Digifermes» testet Lösungen zur Präzisionslandwirtschaft in Frankreich

Im Projekt «Digifermes» wird geprüft, welche neuen digitalen Technologien die Leistungsfähigkeit der drei Produktionssysteme (ökologische, konservierende und konventionelle Landwirtschaft) im Ackerbau tatsächlich verbessern.

2016 startete Arvalis (Institut du végétal) in Zusammenarbeit mit Idele (Institut de l'élevage), ITB (Institut technique de la betterave) und Terres Inovia das Projekt «digifermes». Es umfasst acht Versuchs- und Demonstrationsbetriebe, verteilt über ganz Frankreich. Im Film stellt Delphine Bouttet von Arvalis die Aktivitäten der «digiferme» in Boigneville vor. Der Film wurde im Rahmen des europäischen Projekts Nefertiti (Networking European Farms to Enhance Cross Fertilisation and Innovation Uptake Through Demonstration) realisiert. http://nefertiti-h2020.eu

Film: Welche Vorteile bringen satellitenbasierte und kameragesteuerte Lenksysteme

Im Film erläutert Thomas Anken von Agroscope den Stand der Technik bei automatischen Lenksystemen.

Satellitenbasierte Lenksysteme bringen nicht nur arbeitswirtschaftliche Vorteile, indem die Steuerperson auf dem Hackgerät eingespart werden kann. Vielmehr können so auch Fahrgassensysteme angelegt werden. Diese als Controlled Traffic Farming (CTF) bekannten Spursysteme bringen für den Bodenschutz Vorteile und verlängern das Zeitfenster für Pflege und Düngung. Für den Lohnunternehmer Hans-Peter Breiter liegen die Vorteile satellitengestützter Lenksysteme vor allem in der Arbeitsgenauigkeit und der deutlichen Entlastung des Fahrers. Im zweiten Teil des Videos stellt Thomas Anken kameragesteuerte Hackgeräte von Garford und Claas vor und schildert die Entwicklungen im Bereich der Pflanzenerkennung.

Der Film wurde im Rahmen des Bioackerbautages 2015 in Courtételle realisiert. Wir danken für die Unterstützung durch die Fondation Sur-La-Croix.

Weiterführende Informationen

Agroscope Transfer «Präzisionsunkrautkontrolle in Reihenkulturen» (1.0 MB)

Film: Mechanische Unkrautregulierung im Gemüsebau (Rubrik Gemüsebau)
Ab Minute 9:50: Computergesteuerte Hackgeräte im Gemüsebau

ART-Bericht 756: Automatische Lenksysteme (917.0 KB)
Holpp, M., Anken, T., Sauter, M., Kroulik, M., Kvíz, Z., & Hensel, O. (2012). Nutzen automatischer Lenksysteme. Arbeitswirtschaftliche und ergonomische Aspekte | Technik im Überblick. ART-Bericht, 756, 1-8.

ART-Bericht 761 Permanente Spuren - Controlled Traffic Farming (1.0 MB)
Holpp M., Oberholzer H.-R., Reiser R., Rek J., Weisskopf P., Zihlmann U.
Schweizer Landtechnik. 3, 2013, 71-78

Präzisionsunkrautregulierung - Präsentation (1.0 MB)
Martin Holpp, Agroscope

Weitere Filme

Alle Filme auf dieser Webseite finden Sie unter:

Filme (Rubrik Aktuell)

Alle Filme des FiBL finden Sie im FiBL-Kanal von Youtube:

FiBL-Filme

 

 

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 31.10.2018

Nach oben

Werbung