Lenkungsabgabe auf Jungpflanzen, die nicht aus Schweizer Knospe-Produktion stammen Das Bioapfel Sortenteam 

Mit Spezialitäten punkten und ProSpecieRara-Tafeläpfel anbauen

Nach dem bisherigen Erfolg möchte Coop seinen Kundinnen und Kunden weiterhin ein reichhaltiges ProSpecieRara-Obstsortiment anbieten.

Im Rahmen des gemeinsamen Projektes «Traditionelle Sorten neu entdecken» von Coop, ProSpecieRara (PSR) und Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL haben einige Produzenten in den letzten Jahren Tafelobst von seltenen Apfelsorten für den Verkauf in einigen Coop Filialen geliefert.

Zusätzlich will Coop das ProSpecieRara-Angebot auch bis in die Frühlingsmonate verlängern. Das Projektteam optimiert das angebotene ProSpecieRara-Apfelsortiment mehr in Richtung Lagersorten. Von Herbst bis Weihnachten sind die Sorten Goldparmäne, Sauergrauech und Berner Rosen sehr beliebt. Danach folgen im Verkauf die Hauptsorten Wilerrot, Jonathan und Glockenapfel. ProsSpecieRara bedeutet aber auch Sortenvielfalt. Deshalb finden sich im Sortiment auch Raritäten wie Thurgauer Borsdorfer, Schweizer Orangenapfel, Breitacher und Eierlederapfel.

Bei den Lagersorten besteht jedoch noch grösseres Ausbaupotenzial. Im vierjährigen Lagerversuch haben die Sorten Stäfner Rosen, Oetwiler Reinette und Edelchrüsler sehr gute Lagerungsfähigkeiten gezeigt. Nach der Auslagerung im März-April – unter kontrollierter Atmosphäre – wiesen sie noch ihr sortentypisches Aroma und eine gute Festigkeit auf. Bis Ende Februar überzeugen auch Adamsparmäne, Fraurotacher und Thurgauer Borsdorfer geschmacklich sehr, insbesondere hinsichtlich Aroma, Zucker-Säure-Verhältnis, Saftigkeit und Festigkeit.

Aus der Sicht des Landwirts sind gute und regelmässige Erträge, eine Robustheit gegenüber Krankheiten sowie gute Baumeigenschaften von zentraler Bedeutung. Diese Sortenaspekte werden durch Betriebsbefragungen und Baumbonituren regelmässig über mehrere Jahre durch das FiBL erhoben. Die Ergebnisse sind Grundlage für eine möglichst wirtschaftliche Produktion unserer seltenen Sorten, was deren Angebot für den Markt langfristig sichert.

Ab der Saison 2019 möchte Coop das ProSpecieRara-Tafelobst Angebot auf seltene Birnensorten erweitern. Das Projektteam wird das ProSpecieRara-Birnensortiment je nach Geschmack, Anbaueigenschaften und Lagerung optimieren.

Weiterführende Informationen

ProSpecieRara-Obstsorten (Webseite ProSpeciRara)

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 17.07.2019

Nach oben

Werbung