Biolehrstellen 

Berufsschulen mit Schwerpunkt Biolandbau

Die kantonalen landwirtschaftlichen Berufsschulen bieten den Schwerpunkt Biolandbau in unterschiedlicher Form an. Es gibt spezialisierte Schulen für den Biolandbau, Berufsschulen mit separaten Klassen für den Schwerpunkt Biolandbau im 3. Lehrjahr und Schulen mit Klassen für den konventionellen Landbau, welche den Schwerpunkt Biolandbau in separaten Lektionen unterrichten.

Lektionen

Für den Beruf Landwirt/in EFZ sieht die Verteilung der total 240 Lektionen wie folgt aus:

1. Lehrjahr

  • 24 Lektionen (Themen) in gemischten Klassen. Für alle Lehrlinge des Berufsfelds Landwirtschaft.

2. Lehrjahr

  • 24 Lektionen (Themen) in gemischten Klassen. Für alle Lehrlinge des Berufsfelds Landwirtschaft.

3. Lehrjahr

  • 100 Lektionen (Vertiefung Kapitel A14 und B8). Zwingend in separaten Bioklassen.
  • 20 Lektionen (LWB-Ziele). Zwingend in separaten Bioklassen.
  • 60 Lektionen (LWB-Ziele). Möglichst in separaten Bioklassen
  • 12 Lektionen aus dem Bereich Arbeitsumfeld in gemeinsamen Klassen. Für alle Lehrlinge des Berufsfelds Landwirtschaft.

Spezialisierte Schulen für den Biolandbau

Separate Klassen für den Biolandbau

werdem geführt an folgenden Schulen:

In der Romandie bieten die Berufsschulen Grange-Verney (VD), Grangeneuve (FR), Courtemelon-Loveresse (JU/JB) und Cernier (NE) im 3. Lehrjahr gemeinsame vier wöchige Blockkurse mit 160 Lektionen Biolandbau an.

Die übrigen landwirtschaftlichen Berufsschulen bieten nur das Minimum von 120 Lektionen Biolandbau in separaten Klassen an.

Spezialberufe

Bei den Spezialberufen bieten folgende Berufsschulen den Schwerpunkt Biolandbau an:

 

 

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 29.05.2018

Werbung