Der 6. Schweizer Bioackerbautag steht vor der Tür

Am 8. Juni 2017 ist es wieder so weit: Auf dem Betrieb von Frédéric Zosso in Cournillens FR werden Anbau- und Sortenversuche präsentiert, Maschinen vorgeführt, Neuheiten zum Bioackerbau aus Forschung und Praxis diskutiert und wertvolle Kontakte geknüpft.

(22.05.2017) 

Der an ein Fachpublikum gerichtete Anlass hat sich in den letzten Jahren zum Jahrestreffpunkt der Ackerbau-Szene entwickelt. Ziel ist es, sowohl Bioproduzentinnen und Bioproduzenten als auch Landwirtinnen und Landwirte, die ausschliesslich den ökologischen Leistungsnachweis (ÖLN) erfüllen oder nach IP-Suisse produzieren, aus erster Hand über den biologischen Ackerbau zu informieren. Im Fokus der Veranstaltung liegen die Präsentation innovativer Anbautechniken, die Stärkung des Austauschs innerhalb der Branche sowie eine nachhaltige Steigerung der Bioackerfläche. Erwartet werden über 1000 Besucherinnen und Besucher. Der nationale Anlass wird zweisprachig durchgeführt.

An insgesamt 13 Feldposten sind Anbau- und Sortenversuche zu sehen. Diese präsentieren sich momentan in gutem Zustand. Nach einem trockenen Herbst und einem kalten Winter starteten die Herbstsaaten gesund in den Frühling. Dank der trockenen und sonnigen Tage im März war es möglich, die nötige Düngung und Unkrautregulierung durchzuführen sowie die Frühjahrskulturen auszusäen. Der Raps hat die anschliessenden Spätfröste und den Schneefall von Ende April gut überstanden.

Neue Themen: Energie, Hofdünger, Biodiversität

Fachleute aus Beratung und Forschung stehen an den verschiedenen Posten Red und Antwort. Schwerpunkt sind neben Getreide auch Raps, Kartoffeln und Feldgemüse. Zum ersten Mal an einem Bioackerbautag werden die Themen Energie und Hofdünger sowie Biodiversität an zwei Posten aufgegriffen. Ferner gibt es Demonstrationen zu den neuesten Entwicklungen in der Unkrautregulierung.

Neben den Feldbegehungen und Maschinenvorführungen können die Besucherinnen und Besucher im Ausstellerbereich aktuelle Neuheiten entdecken und sich direkt bei zahlreichen im Biobereich aktiven Handelspartnern, Forschenden und Beratern informieren. Alle wichtigen Hersteller und Akteure der Biobranche sind am sechsten Schweizer Bioackerbautag anwesend.

Der Anlass wird von Grangeneuve (Landwirtschaftliches Institut des Kantons Freiburg), dem Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL), von Sativa Rheinau (Produktion und Vertrieb von Bio-Saatgut) und Bio Suisse organisiert.

Programm

Ab 08.30 Uhr: Eröffnung
09.00 Uhr: Begrüssungsansprachen von Marie Garnier, Staatsrätin Kanton Freiburg, Michael Scheidegger, Brandmanager Coop Naturaplan, Urs Brändli, Präsident Bio Suisse
09.30 Uhr: Präsentation Feldposten
10.30 Uhr: Maschinendemonstration
11.30 Uhr: Apéro und Mittagessen
13.30 Uhr : Präsentation Feldposten
15.30 Uhr : Maschinendemonstration
17.00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Feldposten 2017

1 Rübenanbau
2 Ackerfutterbau
3 Alternative Frühjahrskulturen
4 Raps
5 Kartoffeln
6 Funktionelle Biodiversität
7 Unkrautregulierung
8 Karotten
9 Mischkulturen
10 Weizen
11 Alternativen zu Weizen
12 Bodenfruchtbarkeit
13 Energie und Hofdünger


Weiterführende Informationen

Bioackerbautag 2017 (Rubrik Ackerbau)

Bioackerbautag (externe Webseite)

Ganze Medienmittelung (Webseite Bio Suisse)

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung