Kraeuter Zierpflanzen 

Bioraufutter

Richtlinienanpassung auf dieses Jahr und ab 01.01.2022: Ab 01.01.2020 darf nur noch max. 10% ausländisches Futter für Wiederkäuer eingesetzt werden. Ab dem 01.01.2022 muss zu 100% CH-Futter eingesetzt werden. 

Bioregelwerk

Hier einige Hinweise und Hilfen für die Umstellung auf 100% CH-Futter:

Für ackerbaubetonte und viehschwache Biobetriebe sind die Produktion und der Verkauf von Raufutter ein wichtiger Teil des Betriebes. Grundsätzlich muss der Zukauf von Raufutter frühzeitig erfolgen. Die Biobörse ist hierfür eine gute Plattform. Produzenten, die einen Raufutterüberschuss oder Raufuttermangel haben, können sich auf der Biobörse nach Abnehmern und Anbietern erkundigen.

Produzenten mit überschüssigem Raufutter: Jetzt Angebote auf die Biobörse stellen!

Um die Nachfrage mit dem Angebot in Übereinstimmung zu bringen, hat sich die Biobörse bewährt. Das Erstellen eines Benutzerprofils ermöglicht Ihnen eigene Anzeigen in die Börse zu stellen und damit Ihr Angebot für potenzielle Käufer sichtbar zu machen.

Produzenten mit Raufuttermangel: Jetzt Suchinserat auf der Biobörse aufgeben!

Möglichst präzise Angaben bezüglich Futterart, Menge und Qualität erhöhen die Handelschancen. Es besteht auch die Möglichkeit Futter, welches noch nicht geerntet wurde wie zum Beispiel Ganzpflanzenmais, anzubieten. Eine frühe Bekanntgabe des Angebots hilft so unnötigen Import von Raufutter zu vermeiden.

Wer aktuell kein passendes Angebot findet, kann auch ein Suchinserat auf der Biobörse schalten. Damit zeigen Sie den Marktteilnehmern, welche Bedürfnisse Sie haben.

 

Tipps für den erfolgreichen Verkauf von Raufutter:

  • Wer sein Angebot sichtbar macht, hat bessere Aussichten auf einen Verkaufserfolg.
  • Die Biobörse ist ein geeignetes Instrument. Detaillierte und aussagekräftige Angaben zum Angebot sind wichtig.
  • Produzieren, was gefragt ist, zum Beispiel ist die Nachfrage nach Luzerne deutlich grösser als das Angebot.
  • Sich frühzeitig um den Verkauf des Raufutters kümmern, zum Beispiel Absprachen über Menge, Art und Qualität mit potenziellen Abnehmern vor der Ernte tätigen.
  • Mit regelmässigen Käufern und Verkäufern sind die Voraussetzungen für eine dauernde Verkaufs-/Kaufpartnerschaft günstig.
  • Der Futterkauf ist eine Vertrauensangelegenheit: Qualität und Unkrautfreiheit sind wichtig.

Bio Suisse empfiehlt den Vertragsanbau. Auf de Biobörse kann in der Unterkategorie ein Inserat unter Vertragsanbau aufgeschaltet werden für Anbieter und Käufer. Langjährige Verträge machen für beide Seiten Sinn und machen es viel einfacher, wenn nicht jedes Jahr von Neuem ein Abnehmer fürs Futter oder Raufutter gesucht werden muss.

Das FiBL (Westschweiz) erstellte den folgenden Vertrag für den Kauf resp. Verkauf von Raufutter: Muster-Vertrag (181.4 KB); Vertrag (266.5 KB) zum Ausfüllen.

Nach oben

Richtpreise Knospe-Raufutter

Die Richtpreise dienen als Orientierungshilfe und Verhandlungsbasis zwischen Käufer und Verkäufer. Die folgenden Richtpreise gelten für Knospe-Ware in Top-Qualität. Sie wurden von einem Ausschuss von Mitarbeitern des FiBL und Mitglieder der FG Fleisch, milch und Ackerkulturen der Bio Suisse ausgearbeitet. Die Preise sind in CHF pro Dezitonne ab Hof bzw. Werk.

Heu, Emd belüftetPreis/dt
in Gross- oder KleinballenCHF 38.00 - 42.00
  
Heu, Emd bodengetrocknetPreis/dt
in Gross- oder KleinballenCHF 30.00 - 34.00
  
Heu, Emd >50% Luzerneanteil belüftetPreis/dt
in Grossballen (min. RP 17%)45.00 - 48.00
  
Öko-Heu bodengetrocknetPreis/dt
in Gross- oder Kleinballen28.00 - 30.00
  
StrohPreis/dt
in GrossballenCHF 18.00
in KleinballenCHF 22.00
  
VollmaispflanzenPreis/dt
Pellets65.50
  
Künstlich getrocknete Luzerne/Gras min. RP 15%Preis/dt
Grossballen57.00
Pellets57.00
  
Grassilage, Siloballen
Gewicht in kg/Siloballe
TS-Gehalt (%)CHF./dt500550600650700800
308.70   57.0061.0069.00
3510.20  61.0066.0071.0082.00
4011.70 64.0070.0076.0082.00 
4513.1065.0072.0079.0085.00  
5014.6073.0080.0088.00   
        
Maissilage, Siloballen
Gewicht in kg/Siloballe
TS-Gehalt (%)CHF./dt7508008509009501000
2213.80104.00110.00117.00124.00131.00138.00
2616.30122.00130.00139.00147.00155.00163.00
3018.80141.00150.00160.00169.00179.00188.00
3421.30160.00170.00181.00192.00202.00213.00
3823.80179.00190.00202.00214.00226.00238.00

 

 

 

Für alle Raufutter, die hier nicht aufgeführt sind, gelten weiterhin die Agridea Preise (101.3 KB) mit einem Aufschlag von 10 bis 20% auf den konventionellen Preisen.

 

Als Knospe-Raufutter in Top-Qualität gilt folgendes:

  • Futter soll frei von Unkraut und Giftpflanzen, Blacken, Verschmutzung (Erde, Steine, sonstige Fremdkörper), Schimmel, Staub etc. sein.
  • Futter soll keine lagerbedingten Schäden oder Qualitätsminderung aufweisen.
  • Qualität soll nach TS sowie Proteingehalt (NIR) ggf. und nutzbarer Energie (NEV/NEL) abgerechnet werden. Das FiBL bietet Raufutteranalysen an →
  • Auftragsformular für eine Raufutteranalyse (221.8 KB). Die Kosten betragen Fr. 50.- pro Analyse inkl. ein Beratungsgespräch per Telefon nach Bedarf.
  • TS-Gehalte sind gemäss Agridea Richtpreise Raufutter zu definieren.
  • Als Top-Qualität gilt Produktion aus dem aktuellen Jahr (Mai-Mai).

Die folgenden Bilder (3.1 MB) sollten helfen, Top-Qualität zu definieren.

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 17.08.2020

Nach oben

Werbung