Mechanische Unkrautbekämpfung im Biosoja

Der Markt für Speisesoja wächst, wenn auch langsam. Die Nachfrage nach Futtersoja, einer profitablen Kultur, ist nach wie vor immens. Wenn man bedenkt, dass ab 2022 nur noch Schweizer Biosoja an Wiederkäuer verfüttert werden darf, hofft man, dass nächstes Jahr sich noch sehr viele Landwirtinnen und Landwirte für den Futtersoja-Anbau entscheiden werden, sonst kann der Bedarf nicht gedeckt werden.

(23.06.2020) 

Nach der diesjährigen Aussaat der Soja war die Witterung eher ungünstig für das Sojawachstum, zwischen Eisheiligen und ausgeprägter Schafskälte war es oft kühl und nass. Die Unkrautbekämpfung, ein wichtiger Erfolgsfaktor im Biosoja-Anbau, ist nun mit Striegeln und Hacken ist in vollem Gange. Dies will aber will richtig gemacht sein.

Es gibt verschiedene Beratungsmaterialien, die einen guten Überblick und detaillierte Anleitung zur Verfügung stellen. So werden auch im Rahmen des von der Europäischen Union unterstützten Projekts "Legumes Translated" nach und nach Beratungsmaterialien rund um den Anbau, die Verarbeitung und die Verfütterung von Körnerleguminosen in verschiedenen Sprachen veröffentlicht:

  • Im Video "Mechanische Beikrautregulierung in Soja" des deutschen Sojaförderrings erläutern Experten, was bei der Unkrautbekämpfung im Soja-Anbau beachtet werden muss (Untertitel in Deutsch, Englisch und Französisch bereitgestellt vom FiBL).
  • Einen Überblick zu aktueller Hacktechnik bietet das Video der Maschinendemonstration vom Bioackerbautag 2017 in Cournillens in Deutsch und Französisch.
  • Die Grafik aus der FiBL-Publikation "Biosoja aus Europa" (kostenloser Download im FiBL-Shop) fasst alle wichtigen Informationen zur mechanischen Unkrautbekämpfung im Soja auf einen Blick zusammen (siehe Bild oben rechts).
  • Auch auf Bioaktuell.ch gibt es viele wertvolle Informationen auf Deutsch und Französisch zum Anbau.
  • Die Webseite des deutschen Sojaförderrings ist eine wertvolle Ressource rund um den Sojaanbau (in Deutsch).

Schlussendlich bleibt zu bemerken, dass der Unkrautdruck während der ganzen Fruchtfolge ein Thema ist. Wer diese im Griff hat, kann den Druck erheblich verringern. Auf Bioaktuell.ch werden verschiedene Massnahmen vorgestellt, die den Unkrautdruck über die gesamte Fruchtfolge verringern können.

Veranstaltungen zu Biosoja

Am 10. Juli 2020 findet in Nennigkofen (SO) ein Praxisaustausch zu Soja statt. Der Anbau von Futtersoja und Speisesoja wird auf zwei Betrieben in der Nähe von Solothurn präsentiert. Ergebnisse aus der Forschung, Diskussion über die Wirtschaftlichkeit des Biosojaanbaus und Informationen über zukünftige Arbeitsgruppe im Sojaanbau ergänzen das Programm. Weitere Informationen dazu in unserer Agenda.

Im August wird im Thurgau auf dem Versuchsbetrieb des BBZ Arenenberg ein Erfahrungsaustausch zum Biosoja-Anbau stattfinden. Details werden in Kürze in der Bioaktuell.ch- Agenda veröffentlicht werden.

Wenn Sie Fragen zum Anbau haben, wenden sie sich jederzeit an Matthias Klaiss (Kasten rechts).


Weitere Informationen
Vorbeugende Massnahmen in der Unkrautbekämpfung (Rubrik Ackerbau)
Projektwebseite "Legumes Translated" (externer Link)
Praxisaustausch und Wissenstransfer: Sojaanbau (Rubrik Agenda)

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung