Bioweinbautagung 2019

Wann

  • Mittwoch, 27. Februar 2019, 9.00 bis 17.00 Uhr

Wo

Strickhof
Riedhofstrasse 62
CH-8408 Winterthur-Wülflingen

Was

Informationen zum Biowein-Sektor: Samuel Wyssenbach, Produktmanager Wein bei der Bio Suisse, und Reto Müller, Präsident der Fachgruppe Biowein berichten von den Entwicklungen im Biorebbau und im Bioweinmarkt sowie von den Highlights des vergangenen Jahres.

Physiologie und Klimawandel: Seit über zehn Jahren folgt warmes Jahr auf warmes Jahr, was uns zwar erfreut, uns aber auch Probleme wie hohen Alkoholgehalt und tiefe Säurewerte beschert. Markus Rienth von der HES SO Changins frischt unser Wissen zum physiologischen Verhalten der Pflanze unter Stressbedingungen auf und erläutert das Potential der Rebsorten und Unterlagen unter solch extremen Bedingungen.

Entlaubungs-Strategie der Traubenzone: Mathias Petgen wird diese Thematik vertieft aufgreifen und uns technische Lösungen vorschlagen, um die Aromen der Rebsorten zu schützen und die bestmögliche Qualität zu erzielen.

Ein neuer Akteur in der PIWI-Szene: Nach einem kurzen Überblick der in der Agroscope Pully getätigten Züchtungsarbeiten stellt uns Jean-Laurent Spring das neuste Ergebnis dieser Arbeit vor: Die weisse Rebsorte Divona, entstanden aus einer Kreuzung von Gamaret und Bronner.

Pflanzenschutz und aufkommende Krankheiten: Am Nachmittag gehen wir zum Teil Pflanzenschutz über. Nach einem kurzen Rückblick des Jahres 2018 berichtet uns Sibylle Stöckli von den wichtigsten Ergebnissen des InVA-Projekts und wie man sich am besten gegen die neuen, invasiven Schädlinge schützen kann.

Handhabung des Pflanzenstickstoffs: Dieses wohlbekannte, aber schwierig auszugleichende Element ist ein wesentlicher Faktor zur Bereitung qualitativer Weine. Jean-Laurent Spring wird uns aufzeigen, wie man eingreifen kann, um dieses Kation am besten zu managen. 

«Bio-Protection» und Sulfite: Ein Forscher der IUVV Dijon zeigt uns, wie Nicht-Saccharomyces-Hefen dazu beitragen können, die SO2-Mengen zu verringern.

Am Ende seines Vortrags werden wir die Gelegenheit haben, mit der «Bio Protection»-Methode gekelterte Weine zu verkosten.

Programm (568.1 KB)

Auskunft

Dominique Lévite, FiBL , siehe Kasten rechts nebenan.

Anmeldung

FiBL Kurssekretariat, siehe Kasten "Kurssekretariat"

Werbung