Erfahrungsaustausch Biogemüsebau

Bodenfruchtbarkeit in Bio-Gewächshäusern und Folientunnels

Wann

  • Mittwoch, 7. August 2019, 10.00 bis 16.00 Uhr

Wo

Agroscope Forschungszentrum Conthey, VS

Was

Egal, ob beim Grossproduzenten oder auf dem Marktfahrerbetrieb – in Gewächshäusern werden Böden so intensiv beansprucht wie in kaum einem anderen Bereich des Biolandbaus. Zwei bis vier Kulturen pro Jahr, entsprechend häufige Bodenbearbeitung und geringe Abwechslung in der Fruchtfolge sind hier die Regel. Abnehmende Bodenstruktur, hohe Phosphor- und Salzgehalte der das Auftreten von bodenbürtigen Krankheiten die verbreiteten Folgen. An der diesjährigen ERFA-Sommertagung sollen einige dieser Themen näher angeschaut und mögliche Lösungsansätze für Gross- wie auch KleinstproduzentInnen diskutiert werden. Wie kommt es beispielsweise zu ver-salzenen Böden in Gewächshäusern oder warum ist beim Einsatz von Vinasse im Bioanbau Vorsicht geboten? Könnte der Einsatz von flüssigem Gärgut aus Biogasanlagen eine Alternative dazu sein? Was sind die Vorteile und Risiken dieses Düngers und rechnet sich dessen Einsatz? Wie lässt sich die Biodiversität und Diversität der Fruchtfolgen in Bio-Gewächshäusern fördern? Was sind die neusten Probleme und Lösungen im Pflanzenschutzbereich in Bio-Gewächshäusern? Und was beschäftigt die Bio-ProduzentInnen am Niederrhein aktuell?

Programm (745.5 KB)

Auskunft

Samuel Hauenstein, FiBL, siehe Kasten nebenan

Anmeldung

FiBL Kurssekretariat, siehe Kasten " Kurssekretariat" nebenan

 

Werbung