PROVIEH-Stallvisite: Neue Fütterungsstrategie Bio Suisse – welche Herausforderungen stellen sich mir?

Wann

  • Dienstag, 20. März 2018, 13.00 – 15.30 Uhr

Wo

Lotti, Alexander u. Kaspar Oppliger- Hasler, Oberei 598, 3457 Wasen i.E.

Was

Gemeinsam mit dem Betriebsleiterfamilie Oppliger und dem FiBL-Tierarzt Christophe Notz wird an der Stallvisite das Thema Fütterung der Milchkühe diskutiert. Im Zentrum stehen die ab 2018 in Kraft tretenden GMF- Vorgaben (Einhaltung minimaler Grasanteile in Jahresration) für Bio Suisse Betriebe und die Diskussion um zusätzliche Richtlinienverschärfungen (Reduktion Kraftfutteranteil, Festlegung Eigenversorgungsgrad). 

Wie ist unter Annahme dieser Vorgaben eine art- und leistungsgerechte, ökonomische sowie betriebsspezifische Fütterung und Haltung möglich? Grundlagen und Hilfsmittel werden anlässlich des Nachmittages diskutiert. 

Das Programm:

  • Familie Oppliger- Hasler stellen den Betrieb vor und schildern ihre Erfahrungen zum Thema Fütterung u. Zucht
  • Wie wird die Strategie der Milchviehhaltung in der Oberei weiterentwickelt?
  • Vorstellen von max. 3 Kühen, die der vorgestellten Strategie voll oder gar nicht entsprechen
  • Diskussion zu folgenden Themen mit Christophe Notz, FiBL
  • Hilfsmittel für eine Fütterungskontrolle auf dem Betrieb
  • Futtermittelanalysen: Was kann ich daraus schliessen?
  • Fütterungsmanagement im Rahmen des GMF
  • Fütterung, Fruchtbarkeit und Genetik
  • Erfahrungsaustausch 

Abgeschlossen wird der Nachmittag bei Kaffee und Kuchen. Der Anlass ist kostenlos. 

Referent

Christophe Notz, FiBL

Moderation

Niklaus Sommer, Inforama Emmental

Veranstalter

Bio Suisse, FiBL, Inforama, Bärner Biobure

Anmeldung

Sekretariat INFORAMA Emmental:
Tel. 031 636 42 60 oder inforama.emmental(at)vol.be.ch 

Auskunft

Niklaus Sommer, INFORAMA Emmental
Tel. 031 636 42 68, niklaus.sommer(at)vol.be.ch 

Werbung