Bio Weide-Beef Produzenten beim Grossverteiler

(16.12.2014) 

Über 50 Teilnehmer folgten der Einladung von Udo Rudi Manz, dem Verantwortlichen für Fleisch bei der Migros Ostschweiz. Das BWB-Label wurde 1998 hier entwickelt, und ist dank stetiger Innovationen eine Erfolgsgeschichte: Seit vergangenem März stammt auch das gesamte BWB-Fleisch aus der Region (adR). Neu wird Entrecôte auch knochengereift angeboten und kommt den Kunden entgegen, die den Mehrwert und die Nachhaltigkeit suchen. Edelstücke an der Fleischtheke verkaufen sich traditionell gut. Aus Sicht der Nachhaltigkeit und aus kommerziellen Gründen soll möglichst das ganze Tier als BWB verkauft werden. Dazu werden neue Produkte wie BWB Hack- und Spickbraten angeboten, und Artikel vermehrt in der Selbstbedienung geführt. BWB ist bei der Migros Ostschweiz an über 100 Verkaufsstellen erhältlich. Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Migros Ostschweiz ist mit etwa 2000 Tieren der grösste Abnehmer von BWB, und konnte den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um über 50 Prozent steigern.

Mit seinem Beitrag zum Thema Herausforderungen im Detailhandel zeigte der „Chef Fleisch“ im MGB, Daniel Häfliger, diverse Trends auf: Sorge bereiten der steigende Einkaufstourismus, der veränderte Stellenwert von Fleisch, und auch hier die Auswirkungen des erwarteten Klimawandels. Trotzdem ist die Migros zuversichtlich und erwartet, dass sich das Label stetig weiterentwickelt.

Konkrete Veränderungen für das Label zeigte Ernst Graber von der Micarna auf. Um den Produzenten Anreize für etwas leichtere Tiere zu geben, wird das Maximalgewicht auf 320 kg gesenkt; die Abzüge für Fettklasse 2 werden auf 20 Rp./kg gesenkt, diejenigen für 4-er auf 50 Rp. erhöht. Damit wird der partnerschaftliche Weg weitergegangen, mit Anreizen zu steuern, statt mit Verboten.

Schliesslich war die Zeit für den Betriebsrundgang gekommen.  Besonderes Gewicht legt die Migros Ostschweiz auf eine optimale Lagerung und Reifung, um genussreiches Fleisch anzubieten. Der Betriebsleiter Franz Breitenmoser konnte den Produzenten zeigen, mit welcher Professionalität und Sorgfalt aus ihren Tieren schliesslich verkaufsfertige Artikel hergestellt werden, für uns Laien kaum fassbar, welcher Aufwand betrieben wird. Den Abschluss bildete wie immer das ausgezeichnete Mittagessen im Personalrestaurant, und Gelegenheit für Fachsimpeln und Austausch unter Kollegen. Das Gezeigte ist für uns Produzenten ein Ansporn, zur Qualität unseres Labels Sorge zu tragen; gemeinsam mit den innovativen Fachleuten der Migros Ostschweiz steht dem BWB eine vielversprechende Zukunft an. Hubert Lombard

Weiterführende Informationen

Weidemast (Rubrik Rindvieh)

www.bioweidebeef.ch

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung