Bioackerbau: Folgen der ungünstigen Wetterverhältnisse im Herbst 2013

(17.12.2013) 

Bereits das zweite aufeinanderfolgende Jahr hat der anhaltende Regen im Herbst die Landwirte auf eine harte Probe gestellt. Der Boden konnte nicht im optimalen Zustand bearbeitet und nicht alles Wintergetreide ausgesät werden. Es kann sein, dass einige im Herbst 2013 gesäte Kulturen im Frühjahr 2014 nachgesät werden müssen.

Lagerung des nicht ausgebrachten Saatguts

Nicht ausgesätes Wintergetreide oder Winterkörnerleguminosen sollten nicht im Frühjahr 2014 ausgesät, sondern an einem kühlen, trockenen und vor Nagetieren geschützten Raum bis zum Herbst 2014 eingelagert werden.

Bei Bohnen- oder Erbsensaatgut empfiehlt es sich, einige der eingelagerten Säcke bereits während des Sommers 2014 zu öffnen und zu kontrollieren, ob das Saatgut von Samenkäfern befallen ist. Wenn das Saatgut in einem schlechten Zustand sein sollte, müsste bei Zeiten neues Saatgut bestellt werden. Für das Getreidesaatgut ist das Risiko von Qualitätseinbussen geringer. Es empfiehlt sich trotzdem, im Laufe des Sommers 2014 das Saatgut nachzukontrollieren.

Im Herbst 2014 muss die Aussaatdichte des gelagerten Getreidesaatguts um 10 bis 15 Prozent  erhöht werden. Noch besser ist es natürlich, einen Keimtest zu machen. Für Körnerleguminosen empfiehlt sich generell ein Keimtest zu machen und die Aussaatstärke dementsprechend zu erhöhen, um den Verlust der Keimfähigkeit auszugleichen.

Und so funktioniert der Keimtest: 100 Körner in feuchte Watte, dunkel und bei  zirka 15 °C lagern, immer nachfeuchten und nach 6 bis 7 Tagen auswerten.

Nachsaat im Frühjahr 2014

Bestellen Sie ihr Saatgut rechtzeitig, damit Sie sicher auch das bekommen, was Sie möchten. Bei Getreide und Leguminosen gibt es relative wenige Sorten, die in Bioqualität verfügbar sind, selbst in normalen Jahren. Sobald die Lagerbestände an biologischem Saatgut leer sind, wird es die Möglichkeit geben, konventionell ungebeiztes Saatgut zu verwenden. Dazu muss bei der Biosaatgutstelle ein Ausnahmegesuch gestellt werden. Mit der Getreide-Lenkungsabgabe wird die Entwicklung der Biosaatgutproduktion unterstützt.

Die Lagerbestände von ungebeiztem konventionellem Sommerweizen wurden bereits für die Aussaat im Frühjahr 2014 reserviert. Es gibt keine Möglichkeit, konventionell gebeiztes Saatgut einzusetzen. Sobald der ungebeizte konventionelle Sommerweizen ausverkauft ist, muss eine andere Kultur angebaut werden. Planen Sie deshalb rechtzeitig ihre Frühjahrsaussaat.

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung