Biokartoffelernte besser als erwartet

(29.10.2009) 

Wie schwierig es ist, die Nachfrage bezüglich Mengen, Qualitäten und Sorten optimal zu bedienen, zeigt sich auch dieses Jahr. Insgesamt fällt die Kartoffelernte mengenmässig besser aus als erwartet, allerdings bestehen regional grosse Unterschiede. In der Ostschweiz entspricht die Ernte weitgehend der Ernteschätzung, sowohl bezüglich der Qualitäten als auch bezüglich der Mengen. In der Westschweiz entspricht die Qualität den Erwartungen. Die Mengen sind erfreulicherweise wesentlich besser ausgefallen als geschätzt. Insbesondere die Sorten Agria, Ditta und Eden triumphieren dieses Jahr mit hohen Erträgen. Von der Biofrühkartoffelproduktion können vor allem Kartoffeln der Sorte Agata wegen der hohen Erträge nicht vollständig verkauft werden.

Im Jahr 2009 wurden in der Schweiz auf einer Fläche von 413 ha Biokartoffeln angebaut. Im Vergleich mit den vergangenen zwei Jahren ist die Fläche etwa gleich geblieben (2008 405 ha und im 2007 441 ha).

Weitere Informationen:

Markt (Rubrik auf dieser Webseite)

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung