Chancen des Safrananbaus

(17.08.2011) 

Shahverdi Ahadov engagiert sich mit unermüdlichem Einsatz als Projektleiter für diverse Förderprojekte in der Schweiz. Diese haben zum Ziel, Nahrungsmittelimporte aus dem Ausland zu reduzieren, die Leistungen von agroökologischen Ressourcen zweckmässig zu steigern, das ökologische Gleichgewicht zu verbessern, neue Betriebszweige und Einnahmequellen für Landwirtfamilien zu schaffen.

Projektleiter Ahadov hat festgestellt, dass Schweizer Landwirte wenig über den Safrananbau wissen und bislang kaum Interesse am Anbau zeigten. Dies, obwohl eine hochwertige Produktion auch auf kleinen Flächen und in unterschiedlichen Regionen möglich ist. Im Rahmen des von ihm geleiteten Forschungsprojektes erfolgte ein Erstanbau mit Safranzwiebeln verschiedener Herkunft auf unterschiedlichen Bodentypen und Lagen. Die Ergebnisse sind positiv. Der Safrananbau kann also als Diversifikation in der landwirtschaftlichen Produktion etabliert werden und eine zusätzliche Einkommensquelle für Landwirtefamilien erschliessen.

Verkaufsaktion 27. August 2011

Um den Safrananbau besser bekannt zu machen, startet Shahverdi Ahadov unter anderem am 27. August im Aebi Kaderli Garten-Center in Düdingen FR eine Verkaufsaktion. Safranknollen sind an diesem Tag - nach Voranmeldung - zum halben Preis erhältlich. (Quelle: Bio Suisse Newsletter)

Anmeldung und weitere Informationen

Shahverdi Ahadov
Landoltstrasse 60
3007 Bern
Tel: 079 859 34 59
E-Mail

Weitere Informationen zum Kräuteranbau

Kräuteranbau (Rubrik Pflanzenbau)

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung