Drei Biokontrollstellen kündigen enge Kooperation an

(30.08.2013) 

Die drei Kontrollstellen Abcert AG (Esslingen/Deutschland), Bio.inspecta AG (Frick/ Schweiz) und Imogroup AG (Weinfelden/Schweiz) streben eine enge strategische Zusammenarbeit an. Ziel ist, die wachsenden Anforderungen und Herausforderungen an die Biokontrolle künftig mit vereinten Kräften zu meistern.

Alle drei Kontrollstellen können auf eine langjährige und erfolgreiche Arbeit zurückblicken: Die Abcert AG ist Marktführer in Deutschland. Die Bio.inspecta AG ist Marktführer in der Schweiz. Die Imogroup AG ist mit ihren 9 eigenständigen internationalen Unternehmen und über 20 kleineren Büros eine der führenden internationalen Zertifizierungsstellen.

Die Kooperation bietet insbesondere im internationalen Bereich neue Chancen: «Als Kontrollstelle mit Schwerpunkt in einem Land mit hohem Importanteil ist es wichtig, starke Verbindungen in die Anbauregionen zu haben. Wir ergänzen und vertiefen damit unsere bestehenden Partnerschaften», kommentierte Ueli Steiner, Geschäftsführer der Bio.inspecta AG.

Die Zahl der Standards ob staatlich oder privat nimmt beständig zu. Die Vorschriften werden immer detaillierter. «Nur wer sich spezialisieren kann, ist in der Lage, gute Arbeit zu leisten», ergänzte Frank Rumpe, CEO der Imoswiss AG. «Wir haben vereinbart, dass wir insbesondere international unsere Kräfte bündeln, um diese Spezialisierung zu ermöglichen.»

Alle drei Partner sind sich einig, dass diese Zusammenarbeit die Biobranche stärkt. Friedrich Lettenmeier, Vorstand der Abcert AG erklärte: «Verbraucher haben großes Vertrauen in Bioprodukte. Wir als Kontrollstellen müssen dafür Sorge tragen, dass dies so bleibt. Mit dieser Kooperation bündeln wir Erfahrungen, Wissen und Kräfte für die Sicherheit von Bioprodukten.» (mgt)

Weitere Informationen

www.abcert.de

www.bio-inspecta.ch

www.imo.ch

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung