Neue Förderbeiträge für Biosaatgutproduktion

Der Verein Gen Au Rheinau will in den Kantonen Zürich, Schaffhausen und dem Landkreis Waldshut in den kommenden Jahren zukunftsfähige Projekte von Saatgutproduzenten unterstützen. Interessierte können ihr Gesuch bis 10.09.2017 einreichen.

(15.06.2017) 

Mit Mitteln aus einem Legat soll die Vielfalt an nachbaufähigem Saatgut für den Biolandbau gefördert werden. Die Beiträge richten sich – in Ergänzung zu den Forschungsmitteln des Vereins für biologisch-dynamische Landwirtschaft – an die landwirtschaftliche Praxis (Züchter, Vermehrer, Verarbeiter, Vermarkter).

Pro Jahr stehen folgende Beträge zur Verfügung:

  • Zinslose Darlehen bis zum Gesamtbetrag von 100‘000 Franken, Laufzeit 5 Jahre.
  • Nicht rückzahlbare Zuschüsse bis zum Gesamtbetrag von 20‘000 Franken.

Der Verein beabsichtigt, dieses Angebot jährlich zu wiederholen und hofft, damit einen nachhaltigen Beitrag an die Verfügbarkeit von geeignetem Saatgut für den Biolandbau und extensive Produktionssysteme zu leisten.

Gesuche bis 10. September 2017 einreichen
Die Eingaben müssen Angaben zum Projektträger, eine Projektbeschreibung, die veranschlagten Kosten mit Finanzierungsplan und den gewünschten Betrag beinhalten. Eine eigens dafür eingesetzte Jury wird anschliessend eine Auswahl treffen.

Gesuche einreichen an:
Gen Au Rheinau
Geschäftsstelle
Klosterplatz 1
8462 Rheinau

Tel. 052 304 91 27
E-Mail

https://gen-au-rheinau.ch

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung