Höherer Preis im dritten Quartal soll die Bio Weide-Beef-Produktion ankurbeln und lenken

(01.08.2014) 

Bio Weide-Beef Tiere sind übers ganze Jahr gesucht. Insbesondere aber im Sommer, von Juli bis September. Diese Situation wird jetzt durch erhöhte Alpungsbeiträge noch verschärft. Mit einer Preiserhöhung im dritten Quartal soll eine kontinuierlichere Anlieferung schlachtreifer Tiere erreicht werden.

Seite Langem und weiterhin sind Bio Weide-Beef Tiere sehr gefragt. Viele Bio Weide-Beef Betriebe liegen im Berggebiet und alpen ihre Tiere. Aber auch Talbetriebe, die im Sommer keine Tiere zuhause haben wollen, schicken ihre Tiere auf die Alp. Der neue Alpungsbeitrag für Talbetriebe von 370 Franken pro Normalstoss (100 Tage) macht die Alpung auch für diese Betriebe attraktiv.

Wie positiv sich die Alpung auf die Tiere auch auswirkt und wie praktisch es ist, die Tiere im Sommer «wegzuhaben», hat die Sömmerung doch einen gewichtigen Nachteil: Im dritten Jahresquartal, also in den Monaten Juli, August und September, fehlen den Schlachthöfen die Tiere für eine kontinuierliche Belieferung des Bio Weide-Beef-Kanals in der Migros. Die BWB-Begleitgruppe, bestehend aus Vertretern der Migros, des Handel und der Produzenten, hat deshalb letzten Herbst beschlossen, im dritten Quartal die Bioprämie für Bio Weide-Beef auf Fr. 1.60 anzuheben. Damit liegt der Preis Fr. 2.60 über dem Preis für QM-Ochsen. Zurzeit liegt er also auf Fr. 11.20 pro Kilogramm Schlachtgewicht für T3 Tiere.

Die BWB-Begleitgruppe hofft und erwartet, dass diejenigen Betriebsleiter, deren Betriebe zeitlich gezielte Besamungen, Abkalbungen oder Remontenzukäufe zulassen, diese Chance nutzen und vermehrt Tiere im dritten Quartal zur Schlachtreife bringen werden. Das setzt eine umsichtige und genaue Umtriebplanung voraus mit präzisen Kenntnissen über Tageszuwachs, Mastdauer, Fütterung und Genetik. Deshalb ist es empfehlenswert, auf den Betrieben eine Waage einzurichten. Es besteht auch die Möglichkeit, nur einen Teil der Tiere zu alpen und die bei Beginn der Alpung fast schlachtreifen Tiere auf dem Heimbetrieb fertig zu mästen.

Die FiBL Beratung ist gerne bereit, Bio Weide-Beef-Betriebe bei ihrer Produktionsplanung zu unterstützen. EM


Weitere Informationen

Weidemast (Rubrik Rindvieh)

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung