Krähenabwehr im Biomais

(16.06.2015) 

Dieses Jahr war der Krähendruck auf Biofelder besonders gross. Die Krähenschwärme werden von den konventionellen, mit Mesurol gebeizten Maisfeldern auf die Biofelder umgelenkt. Je nach Jahr und Standort können die Schäden so gross sein, dass nachgesät oder komplett neu angesät werden muss.

Es gibt keine vorbeugende Massnahme, die nur annähernd hundertprozentig wirkt. Krähen sind sehr intelligent und passen sich schnell an veränderte Bedingungen an. Deshalb ist jede abschreckende Massnahme nur drei bis vier Tage wirksam. Dann spätestens haben die Krähen die Tricks von uns Menschen durchschaut. Deshalb ist es wichtig, Ballone, Flugapparate oder akustische Signale oft zu verstellen und unterschiedlich zu kombinieren.

Gegen das Körnerpicken hilft ein tiefes Säen und Walzen am besten. Die Versuche mit natürlich gebeizten Körnern wurden am FiBL vorläufig eingestellt. Der Wirkstoff ist zu wenig persistent und wird bei Regen sofort ausgewaschen. Scharfe oder sehr bittere Stoffe verzögern den Frass etwas. Wenn kein anderes Futter mehr vorliegt, werden aber auch solche Körner gepickt. Krähen sind bezüglich Geschmack nicht sensibel, da sie als Allesfresser und Aasfresser nicht dieselben Rezeptoren wie wir Menschen haben.

Federkreise von geschossenen Krähen und natürlich auch Jäger halten Schwärme von einer Landung ab. Auch «sesshafte» Krähenpaare vertreiben die in Schwärmen auftretenden Jungvögel. Paare sind leider nur vereinzelt auf Betrieben anzutreffen. Sie brauchen eine spezifische Umgebung und können nicht einfach in der Landi gekauft werden.

In der zweiten heiklen Phase, ab der Keimung bis zur Verwurzelung der Maispflänzchen, leben die Krähen vor allem ihren Spieltrieb aus, indem sie die Pflänzchen herauszupfen. Hier helfen die grossen, reflektierenden Ballone und die akustischen Signale. Bänder und Vogelscheuchen hingegen sind weitgehend wirkungslos. HD

Weiterführende Informationen

Ballone vertreiben Krähen aus dem Biomaisfeld (Rubrik Ackerbau)

Merkblatt «Krähen abwehren im Biofeld» (FiBL-Shop)

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung